Peter Jackson ("The Beatles: Get Back", 2021)The Walt Disney Company (Germany)

Peter Jackson

Geboren
31. Oktober 1961
Alias
PJ
Tätig als
Darsteller, Regisseur, Drehbuch, Produzent
Links
IMDB
Bewertung abgeben
|0  katastrophal
brilliant  10|
9,2 (12 User)
Kontakt / Agentur
Peter Jackson
c/o WingNut Films
Box 15-208
Miramar, Wellington
New Zealand
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersInterviewsFeaturesMeinungenBewertenPreise

Meinungen

gunkl (gelöscht) 
Jackson kennt man natürlich von der Herr der Ringe Trilogie. Weniger bekannt ist sein gelungenes Werk "Heavenly creatures",eine Mischung aus Coming-of-age Drama und Tragödie um ein brutales Verbrechen. Großartig inszeniert.
geschrieben am 16.05.2012 um 14:36 Uhr
willi (gelöscht) 
er ist richtig gewesen, ohne ihn als regessior währ der film bestimmt nicht so gut
geschrieben am 02.11.2007 um 10:53 Uhr
juno  Avatar von juno
er ist cooool
eigentlich müsste er den hobbit drehen damit das was wird, auf die darsteller da bin ich auch total gespannt. aber seine leistung...ich mein das mit herr der ringe war unglaublich! er ist endcool!!!!!!!
geschrieben am 16.12.2006 um 20:57 Uhr
adrienfan  Avatar von adrienfan
Erste Meinung
Peter Jackson ist mir seit Kinohit Herr der Ringe - Die Gefährten, Herr der Ringe - Die zwei Türme, Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs und King Kong ein Begriff! Und seine Leistungen lassen sich wahrhaftig sehen!!!!
geschrieben am 12.10.2006 um 21:41 Uhr
ballbreaker  Avatar von ballbreaker
Jackson ist mit der Trilogie "Der Herr der Ringe" auf einen Schlag der Sprung in die "Champions League" der Regisseure gelungen. Vorher war er nur mäßig bekannt und galt eher als Spezialist für Splatter-Filme, wie sein bis dahin erfolgreichstes Werk "Braindead", was bei Fans des Genres für Verzücken sorgte - bei allen anderen nur Kopfschütteln hervorrief! Seine Horror-Komödie "The Frighteners" mit Michael J. Fox in der Hauptrolle war ein erster Warnschuss an die Konkurrenz, ihn nicht zu unterschätzen. Dann wagte er sich an "Der Herr der Ringe" - ein Projekt, das lange Zeit als unverfilmbar galt. Dank der stetigen Weiterentwicklung von Computern und Trick- und Animationstechnik sah die Sache inzwischen anders aus. Das Projekt war ein Vabanque-Spiel und hätte ihm - und seinen Geldgebern - leicht das finanzielle Genick brechen können. Dass es letztlich mehr als gelungen ist spricht für den "Motor und Antreiber" Jackson, dessen Projekt mit insgesamt 17 Oscars (bei 30 Nominierungen) ausgezeichnet wurde.
geschrieben am 20.01.2006 um 00:39 Uhr
Seite: [1] »
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersInterviewsFeaturesMeinungenBewertenPreise
© 2021 Filmreporter.de