Filmreporter-RSS
Cory Monteith in "Glee"
© 20th Century Fox
Cory Monteith
Geboren
11. Mai 1982
Gestorben
13. Juli 2013
Tätig als
Darsteller

Links
IMDB
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersBewerten

News

Signierte Bilder für guten Zweck

"Glee"-Darsteller helfen

Die "Glee"-Darsteller Cory Monteith, Jenna Ushkowitz, Naya Rivera und Dianna Agron unterstützen die wohltätige Organisation The Elephant Project im Kampf gegen Alzheimer. Dafür ließen sie Fotos von sich mit einem Stoffelefanten machen. Die Bilder werden signiert und im Internet versteigert. mehr


Lea Michele weiter bei "Glee"

Lea Michele ("New Year‘s Eve"), Chris Colfer ("Glee on Tour - Der 3D Film") und Cory Monteith werden "Glee" doch nicht verlassen. Dies gab der ausführende Produzent Brad Falchuk am gestrigen Sonntag, den 24. Juli 2011 auf der Comic Con in San Diego bekannt. Das Entertainmentblatt US Weekly zitiert ihn gestern mit den Worten: "Die drei sind mit der Show nach der dritten Staffel nicht am Ende. Nur weil sie ihren Abschluss feiern, bedeutet das nicht, dass sie nicht für weitere Episoden zurückkehren." Zuvor hatte Serienschöpfer Ryan Murphyverlauten lassen, dass für die drei nach der dritten Staffel Schluss sei (wir berichteten: Lea Michele verlässt Glee) mehr


Wegen Schulabschluss raus

Lea Michele verlässt Glee

Nach der dritten Staffel von "Glee" müssen Lea Michele, Chris Colfer und Cory Monteith aus der Serie aussteigen. Schöpfer Ryan Murphy begründet die Entscheidung damit, dass deren Charaktere zu dem Zeitpunkt ihren Schulabschluss haben und den Handlungsort verlassen. mehr


Hauptrollen für Cory Monteith und Katie Cassidy

Unterstützung für Selena Gomez

Katie Cassidy ("96 Hours") und Cory Monteith ("Unsichtbar - Zwischen zwei Welten") übernehmen in der Abenteuerkomödie "Monte Carlo" Hauptrollen. Außerdem ist die aus "Hannah Montana" bekannte Darstellerin Selena Gomez zu sehen. Basierend auf dem Roman "Headhunters" von Jules Bass setzt Regisseur Thomas Bezucha ("Die Familie Stone - Verloben verboten!") die Reise dreier Freunde nach Europa um. mehr


Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Nachrichten kurz gefasst


*** 30. Jul 2019 Martin Scorseses "The Irishman" eröffnet New York Film Festival Endspurt für Martin Scorseses "The Irishman". Das Gangsterepos mit Robert De Niro und Al Pacino wird offenbar rechtzeitig für das New York Film Festival fertig. Wie das Filmmagazin Variety berichtet, eröffnet der langerwartete Film die zwischen 27. September bis 13. Oktober stattfindende Filmschau. De Niro spielt in dem Biopic den Gangster und Auftragskiller Frank Sheeran, der unter anderem den US-amerikanischen Gewerkschaftsführer Jimmy Hoffa getötet haben soll. Dieser wird von Pacino verkörpert. Die Rechte zu der rund 160 Millionen US-Dollar teuren Produktion mit Joe Pesci, Harvey Keitel, Bobby Cannavale, Anna Paquin und Ray Romano in weiteren Rollen hat sich Netflix gesichert. Der Streaming-Dienst will mit "The Irishman" für die nächstjährige Oscar-Verleihung ins Rennen gehen, weshalb das Gangsterdrama vor der Premiere auf der Streaming-Plattform zum Ende des Jahres in ausgewählten US-Kinos ausgestrahlt wird.


*** 22. Jul 2019 US-Kinocharts: "Der König der Löwen" bricht Juli-Rekord Der Erfolg von "Der König der Löwen" war vorprogrammiert – und so ist es nun auch gekommen. Das Realfilm-Remake des gleichnamigen Zeichentrick-Klassikers ist in Nordamerika mit einem Umsatz von rund 185 Millionen US-Dollar in den Kinos gestartet. Das ist neuer Juli-Rekord, der zuvor von "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - 2" (169,1 Millionen Dollar) gehalten worden war. Auf Platz zwei fällt die Comicverfilmung "Spider-Man: Far From Home" mit einem Einspiel von geschätzten 21 Millionen Dollar am dritten Wochenende. Ebenfalls einen Platz nach unten geht es für den Animationsfilm "A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando", der am vierten Wochenende rund 14,6 Millionen Dollar einspielt. Die Plätze vier und fünf belegen der Horror-Thriller "Crawl" und das Musikdrama "Yesterday" mit geschätzten sechs bzw. 5,1 Millionen Dollar. ***

ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersBewerten
© 2019 Filmreporter.de