Rip Torn | Stars bei FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
Rip Torn
Geboren
06. Februar 1931
Gestorben
09. Juli 2019
Bürg. Name
Elmore Rual Torn Jr.
Tätig als
Darsteller, Regisseur, Produzent

Links
IMDB
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersBewerten

Rip Torn: Filmografie

2012 

Men in Black 3 (3D)

Science Fiction USA
 Details   Trailer   Galerie 

2008 

Chatham

Romanze USA
 Details 

2007 

Bee Movie - Das Honigkomplott

Animation/Trickfilm USA
 Details   Trailer   Galerien 

2006 

Zoom

Abenteuer USA
 Details 

2006 

30 Rock

TV-Serie USA
 Details   Galerien 

2006 

Marie Antoinette

Drama USA
 Details   Trailer   Galerien 

2005 
 Details 

2005 
 Details   Trailer   Galerie 

2004 
 Details   Trailer 

2004 

Voll auf die Nüsse

Komödie USA
 Details   Galerie 

2002 

Men in Black 2

Komödie USA
 Details 

2001 

Freddy Got Fingered

Komödie USA
 Details 

2000 

Die WonderBoys

Drama USA
 Details 

1999 

Insider

Drama USA
 Details 

1998 

Will & Grace

TV-Serie USA
 Details   Galerien 

1998 

Senseless

Komödie USA
 Details 

1997 

Hercules

Animation/Trickfilm USA
 Details 

1997 

Men in Black

Science Fiction USA
 Details 

1997 

Noch dümmer

Komödie
 Details 

1995 
 Details 

1994 
 Details 

1989 

Süßer Vogel Jugend

TV-Film USA
 Details 

1984 
 Details 

1982 
 Details 

1976 

Der Mann, der vom Himmel fiel

Science Fiction Großbritannien
 Details   Galerien 

1973 

Zahltag

Drama USA
 Details 

1971 

Columbo

Krimi USA
 Details   Galerie 

1970 

Maidstone

Drama USA
 Details 

1969 

Coming Apart

Drama USA
 Details 

1965 

Cincinnati Kid

Drama USA
 Details   Galerie 

1964 

Solo für O.N.K.E.L.

TV-Serie USA
 Details 

1962 

Combat!

TV-Serie USA
 Details 

1961 

König der Könige

Historienfilm USA
 Details 

1957 
 Details 

1956 
 Details 

1956 

Playhouse 90

TV-Mehrteiler USA
 Details 

1955 
 Details 

Rip Torn: Vita

Rip Torn wird am 6. Februar 1931 in Temple, Texas geboren. Sein bürgerlicher Name ist Elmore Rual Torn Junior. Als Jugendlicher trampt er nach Hollywood, um so seinem Traum einer Schauspielkarriere näher zu kommen. Doch der Durchbruch will sich nicht einstellen. So begibt sich Rip nach New York und besucht die Schauspielschule von Lee Strasberg. Bald macht er sich einen Namen auf Broadway. Zwischen 1957 und 1960 spielt er in Live-Fernsehshows wie "Omnibus" und "Playhouse 90." Aber auch als Kinoschauspieler hat Torn Erfolg, für seine Rolle in "Cross Creek" 1983 wird er für den Oscar als Nebendarsteller nominiert. Er ist mit der Schauspielerin Amy Wright verheiratet und hat zwei Kinder.

Bewertung abgeben

Bewertung
6,0
 (1 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Rip Torn: News

9/11-Indie

Adam Scott ("Das Schwiegermonster") und Rip Torn ("Marie Antoinette") haben sich für das Indie-Projekt "August"... mehr
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersBewerten
© 2019 Filmreporter.de