Thomas Vinterberg - News
Filmreporter-RSS
Thomas Vinterberg, Regisseur von "Die Jagd"
© Wild Bunch
Thomas Vinterberg
Tätig als
Regisseur, Drehbuch

Links
IMDB
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersBewertenPreise
Die Kommune (Kollektivet, 2016)

News

Berlinale 2016: Das große Leugnen

Thomas Vinterberg überzeugt mit "Die Kommune"

Die Berlinale steuert langsam aufs Finale zu. Bisher war der Jahrgang solide, gegen Ende fährt das Festival erwartungsgemäß noch einige größere Geschütze auf. Auf dem Programm des siebten Tages war die Regiearbeit des dänischen Filmemachers Thomas Vinterberg "Die Kommune" zu sehen. Zudem zeigte das A-Festival die außer Konkurrenz gestartete, herrlich-schräge Tragikomödie "Des nouvelles de la planète Mars" des Franzosen Dominik Moll. mehr


Wichtigster deutsche Filmtrophäe: Goldene Bär
Hoffnung ruht auf Nachwuchsfilmer

Berlinale gibt weitere Wettbewerbsfilme bekannt

Nachdem sie bereits Anfang Dezember letzten Jahres die ersten sechs Titel veröffentlicht hatte (wir berichteten: Daniel Brühl mit \"Jeder stirbt für sich allein\" bei der Berlinale" bei der Berlinale), gibt die Berlinale neun weitere Wettbewerbsfilme ihrer 66. Festival-Ausgabe bekannt. mehr


Mads Mikkelsen in "Die Jagd"
Sieben Dänische Filmpreise für "Die Jagd"

Mads Mikkelsen bester Schauspieler

Thomas Vinterbergs "Die Jagd" ist mit sieben Dänischen Filmpreisen ausgezeichnet worden. Die Dänische Filmakademie prämierte das Drama um einen zu Unrecht des Kindesmissbrauchs bezichtigten Lehrer in den Kategorien Bester Film, Beste Regie, Bestes Drehbuch und Bester Hauptdarsteller (Mads Mikkelsen). mehr


Chiwetel Ejiofor in "12 Years a Slave"
Favoriten räumen Golden Globes ab

"12 Years a Slave" bestes Drama

"12 Years a Slave" und "American Hustle" sind die großen Gewinner bei der Golden Globes-Verleihung. Damit haben die Mitglieder der Hollywood Foreign Press Association in der letzten Nacht zwei der Favoriten ausgezeichnet. Das Sklavendrama von Steve McQueen erhielt den Preis für das beste Filmdrama, David O. Russells mit insgesamt drei Globes prämierte Tragikomödie setzte sich in der Sparte Komödie oder Musical durch. mehr


Oscar Isaac in "Inside Llewyn Davis"

Kritikerliebling "Inside Llewyn Davis"

"Inside Llewyn Davis" ist der große Gewinner bei den Vancouver Film Critics Circle-Awards. Der von wahren Ereignissen inspirierte Musikfilm gewann insgesamt zwei Preise. Hauptdarsteller Oscar Isaac erhielt die Auszeichnung als bester Hauptdarsteller, die Brüder Joel und Ethan Coen bekamen den Drehbuchpreis. Bester Film des Jahres ist Steve McQueens Sklavendrama "12 Years a Slave". Cate Blanchett setzte sich in der Kategorie beste Hauptdarstellerin durch. Die besten Nebendarsteller sind Jared Leto für "Dallas Buyers Club" und Jennifer Lawrence für "American Hustle". Der Regiepreis ging an Alfonso Cuarón für sein Weltraumdrama "Gravity 3D". Zum besten nicht-englischsprachigen Film wählten die Filmkritiker in Vancouver Thomas Vinterbergs Drama "Die Jagd". mehr


Daniel Brühl in "Rush - Alles für den Sieg"
Antritt gegen starke Konkurrenz

Daniel Brühl für Golden Globe nominiert

Nach den Screen Actors Guild Awards ist Daniel Brühl für seine Darstellung Niki Laudas im Rennfahrer-Drama "Rush - Alles für den Sieg" auch für den Golden Globe nominiert worden. Der 36-Jährige bekommt es in der Kategorie Bester Nebendarsteller mit einer starken Konkurrenz zu tun. Zu den Mitnominierten gehören Bradley Cooper ("American Bullshit"), Jared Leto ("Dallas Buyers Club"), Neuentdeckung Barkhad Abdi ("Captain Phillips") und der als Favorit geltende deutsch-irische Schauspieler Michael Fassbender für seine Darstellung eines gewalttätigen Sklavenbesitzers in "12 Years a Slave". mehr


Mads Mikkelsen in "Die Jagd"
Thomas Vinterberg fährt nach Hollywood

"Die Jagd" ist Dänemarks Oscar-Hoffnung

"Die Jagd" ist Dänemarks Kandidat für den Oscar als bester nicht-englischsprachiger Film. Thomas Vinterbergs eindringliches Drama hatte dieses Jahr in Cannes Weltpremiere, wo es unter anderem den Preis der Ökumenischen Regie erhielt und Hauptdarsteller Mads Mikkelsen als bester Darsteller ausgezeichnet wurde. mehr


Thomas Vinterberg, Regisseur von "Die Jagd"

Thomas Vinterberg adaptiert Thomas Hardy

Wie das Filmmagazin Blickpunkt: Film am heutigen Freitag, den 19. Juli 2013 berichtet, arbeitet der dänische Regisseur Thomas Vinterberg ("Die Jagd") derzeit an der Adaption von Thomas Hardys "The Man from the Midding Crowd". Für die Hauptrolle ist "Drive"-Darstellerin Carey Mulligan vorgesehen. Der belgische Schauspieler Matthias Schoenaerts ("Der Geschmack von Rost und Knochen") hat ebenfalls eine Rolle übernommen. Das Drehbuch stammt von David Nichols. Vinterberg drehte zuletzt das Hetz-Drama "Die Jagd", für das er mehrfach ausgezeichnet wurde. mehr



Seite: [1] 2

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Nachrichten kurz gefasst


Gal Gadot in "Fast & Furious Five"
*** 01. Okt 2018 Gal Gadot in Neuverfilmung von "Der Tod auf dem Nil" dabei "Wonder Woman"-Darstellerin Gal Gadot sichert sich eine tragende Rolle in "Death on the Nile". Auch diese Agatha Christie-Verfilmung entsteht unter der Regie von Kenneth Branagh, der zuletzt schon den Kriminalklassiker "Mord im Orient Express" adaptierte. In "Der Tod auf dem Nil", so der deutsche Titel des Buchs, muss der geniale Ermittler Hercule Poirot in Ägypten den Mord an einer jungen Frau aufklären. Laut einem Bericht des Branchenblatts Hollywood Reporter ist Gadot in die Rolle des Opfers geschlüpft. Der in Großbritannien 1937, in Deutschland 1959 erschienene Roman war bereits 1978 verfilmt worden. Darin ist Peter Ustinov als Poirot zu sehen.


Jennifer Aniston erlebt eine "Trennung mit Hindernissen"
*** 29. Aug 2018 Jennifer Aniston turtelt mit Adam Sandler in Italien Hat Jennifer Aniston nach dem Eheaus mit Schauspieler Justin Theroux einen Neuen? Zu etwaigen Gerüchten war es zuletzt gekommen, nachdem die Schauspielerin turtelnd mit einem anderen Mann gesehen wurde. Dabei handelt es sich um Komiker und Schauspieler Adam Sandler. Die beiden waren gemeinsam in Italien, wo sie Hand in Hand durch die Straßen schlenderten - und dabei fotografiert wurden. Doch um eine echte Romanze handelt es sich dabei nicht, vielmehr um eine fiktive. Denn bei genauem Studium der Bilder wird klar, dass die beiden eine Szene spielen. Der Bummel ist nämlich Teil der Dreharbeiten zur Komödie "Murder Mystery", in der Aniston und Sandler ein Ehepaar spielen. Viel Lärm also um nichts Ungewöhnliches. Der zweite gemeinsame Film der beiden Schauspieler nach "Meine erfundene Frau" kommt 2019 in die Kinos.


Claude Lanzmann ("Shoah")
*** 05. Jul 2018 "Shoah"-Regisseur Claude Lanzmann ist tot Dokumentarfilmer Claude Lanzmann ist im Alter von 92 Jahren gestorben. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin ntv unter Berufung auf die Frau des bedeutenden Filmemachers. Lanzmann wird mit seiner fast zehnstündigen Dokumentation "Shoah" über den Völkermord an den europäischen Juden durch das Hitler-Regime weltberühmt. Auch seine Dokumentarfilme "Sobibor, 14. Oktober 1943" und "Der letzte der Ungerechten" kreisen um das Thema, das Lanzmann immer wieder beschäftigt: Das Verbrechen an den Juden im Dritten Reich und das Verhalten von Opfern und Tätern innerhalb der Vernichtungspolitik der Nazis. Lanzmann lässt in seinen Dokumentationen Täter und Opfer gleichermaßen zu Wort kommen, was ihm viel Kritik einbringt. Doch genau dieses Vorgehen macht seine Arbeiten so eindringlich und wertvoll.


Es (It, 2017)
*** 03. Jul 2018 Dreharbeiten zu "It" Teil 2 haben begonnen Die Dreharbeiten zu Teil zwei des Horror-Thrillers "Es" haben begonnen. Laut einer gestern veröffentlichten Pressemitteilung der Filmstudios Warner Bros. und New Line Cinema sei die erste Klappe im kanadischen Toronto gefallen. "Es - Teil 2" zeigt die kleinen Mitglieder des Klubs der Verlierer als Erwachsene. 30 Jahre später bekommen sie es wieder mit dem diabolischen Clown Pennywise zu tun. In die Rolle der Titelfigur, Pennywise' also, ist erneut Bill Skarsgård geschlüpft. James McAvoy, Jessica Chastain, Bill Hader, Isaiah Mustafa, Jay Ryan, James Ransone und Andy Bean spielen die erwachsenen Bill, Beverly, Richie, Mike, Ben, Eddie und Stanley. Mit von der Partie sind aber auch die kleinen Darsteller des Verliererklubs, darunter Jaeden Lieberher und Sophia Lillis. Regie führt erneut Andres Muschietti. Es gilt für alle Beteiligten, den Erfolg des ersten Teils zu wiederholen. Der spielte weltweit mehr als 700 Millionen US-Dollar ein.


Arnold Schwarzenegger in: Terminator 3 - Rebellion der Maschinen
*** 09. Apr 2018 Neuer Kinostart: Neuer "Terminator" lässt auf sich warten Paramount Pictures hat den US-Kinostart des nächsten "Terminator"-Films um mehrere Monate verschoben. Ursprünglich auf den 26. Juli 2019 terminiert gewesen, startet der sechste Teil der Action-Reihe nun am 22. November desselben Jahres. Über die Handlung gibt es noch keine Informationen. Fest steht lediglich, dass sie zeitlich nach dem zweiten Teil der Reihe angesiedelt sein wird. Mit "Terminator 6" kehrt James Cameron, der Regisseur der ersten beiden Teile, zur Filmreihe zurück. Allerdings ist er nicht als Regisseur an Bord, sondern als Produzent und Berater. Auch vor der Kamera gibt es ein Wiedersehen mit einer Altbekannten. Linda Hamilton wird nach den ersten beiden Teilen wieder an der Seite Arnold Schwarzeneggers zu sehen sein. Regie führt "Deadpool"-Macher Tim Miller.


Anne Hathaway
*** 19. Feb 2018 Romanverfilmung: Anne Hathaway mitten im Iran-Contra-Konflikt Oscar-Preisträgerin Anne Hathaway wird für die Hauptrolle in Dee Rees' neuem Film "The Last Thing He Wanted" gehandelt. Die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Joan Didion (dt. Titel: "Nach dem Sturm) handelt von einer Journalistin, die während der sogenannten Iran-Contra-Affäre in den Strudel der Ereignisse gerät. Die Drehbuchadaption stammt von Marco Villalobos. Laut dem Branchenblatt Variety befindet sich "The Last Thing He Wanted" derzeit in der Vorproduktion. Der Polit-Thriller ist der fünfte Spielfilm der US-amerikanischen Filmemacherin Rees nach "Pariah", "Mudbound", dem TV-Film "Bessie" und dem derzeit entstehenden Biopic "An Uncivil War". "Mudbound" ist für vier Oscars nominiert, unter anderem für das beste adaptierte Drehbuch. ***

ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersBewertenPreise
© 2018 Filmreporter.de