Ricore

Géza von Cziffra

Geboren
19. Dezember 1900
Gestorben
28. April 1989
Alias
Geza v. Cziffra; Geza von Cziffra
Tätig als
Darsteller, Regisseur, Drehbuch, Produzent
Links
IMDB
Bewertung abgeben
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
ÜbersichtFilmeGalerienTrailersFeaturesbewerten
Géza von Cziffra: Filmografie
Darsteller:
1973
Je später der Abend... (TV-Show • BRD)
Drehbuch:
1964
Schwejks Flegeljahre (Komödie • Österreich)
1963
Charleys Tante (Komödie • Österreich)
1962
Der Vogelhändler (Komödie • BRD)
Géza von Cziffra: Vita
Géza von Cziffra wurde 1900 in der Doppel-Monarchie Österreich-Ungarn geboren. In den 1920er Jahren war er im Filmgeschäft zunächst als Drehbuchautor tätig. 1943 gelang ihm mit dem Revuefilm "Der weiße Traum" der Durchbruch als Regisseur. Wegen Widerstand gegen die Nazis konnte er zum Ende des Krieges nur knapp einer Deputation ins Konzentrationslager Theresienstadt entkommen. Nach dem Krieg begann seine große Zeit als Regisseur leichter Unterhaltungsfilme mit Fokus auf die Musik. Seine Filmkarriere endete 1969 eher unrühmlich mit Softpornos. Danach verlegte er sich auf das Schreiben von Romanen.
Géza von Cziffra: Retronewss
Revue-Film für Aug und Ohr
Rausch für die Sinne
Regisseur Géza von Cziffra hat einen kunterbunten Revue-Film gedreht. "Der schräge Otto" ist tatsächlich schräg, die Handlung eher unwichtig. Gelungene Bühnenbilder, unterhaltsame Tänze und...
Peter Alexander lässt die Puppen tanzen
Millionär hat's schwer - bis zum Kuss
Unser Peter Alexander spielt wieder eine Hauptrolle in einem Unterhaltungsfilm mit viel Musik und guter Laune. Wie die Film Revue vom 14. Oktober 1958 zu erzählen weiß, gibt er dieses Mal...
ÜbersichtFilmeGalerienTrailersFeaturesbewerten
2021