Komplizen Filmn DCM
Kristen Stewart in "Spencer" (2021)
Ein Mädchentraum - leider ohne Happy Ende
Starfeature: Prinzessin Dianas Leid
Märchenprinzessin, Mutter und Stilikone, später Königin der Herzen. Das kurze Leben von Prinzessin Diana hat viele Facetten. Für Filmemacher ist ihr wechselvolles Schicksal eine Steilvorlage, wobei sie historische Fakten mit den intimen Geständnissen der Prinzessin von Wales zu ihrer Seelenlage und den Enthüllungen der Boulevardpresse mischen.
erschienen am 10. Dezember 2021
Sony Pictures Entertainment Deutschland
The Crown (Bild aus der zweiten Staffel)
Windsors ignorieren "The Crown"
Aus der Diana (Emma Corrin), die den begehrten Thronfolger Charles in "The Crown" ihrer Schwester ausspannt, wird schnell eine Verfolgte. Die Boulevardpresse kramt alle Geheimnisse ihrer Kindheit und Jugend heraus. Auf die Traumhochzeit und zwei Söhne folgt bald die Ernüchterung und Entfremdung von Charles, dessen Familie und deren Traditionen. Die Jagd auf Wildtiere steht bei ihnen hoch im Kurs. Heimlich frönen einige Mitglieder des Königshauses dem Glückspiel. Sie vertrauen, dass die Veranstalter eine Lizenz haben. Ebenso setzen Onlinezocker auf die Redlichkeit des Casinos ohne deutsche Lizenz bei Zimpler.

Die Beziehung von Diana und Charles eines der zahlreichen Erzählstränge in der fünften Staffel der Netflix Erfolgserie. Aber sicher der spektakulärste beim Blick hinter die Kulissen bei den Windsors. Sehr detailreich wird der Grund für den Frust von Diana beleuchtet, die schnell spürt, dass Charles von seinen Eltern (Olivia Colman, Tobias Menzies) zu der Beziehung gedrängt wurde und sein Herz ihrer Nebenbuhlerin, Charles Langzeitfreundin Camilla (Emerald Fennell), gehört.

Die Serie sorgt immer wieder für Spekulationen um mögliche Klagen des britischen Königshauses. Sie sei der Familie auch nach der Premiere einer Staffel von Freunden nahegelegt worden, berichten britische Medien. Doch selbst wenn die 95-jährige Elizabeth not amused über die Streaming-Version der Ereignisse ist, wird sie wohl ihr eisernes Schweigen über Privates bewahren. Die Öffentlichkeit wird weiter nur die Version von Diana in dieser Version des Märchens der Schönen und des Biestes kennen.
Jean-François Martin/Ricore Text
Helen Mirren ist die Königin - auch in Venedig
Eiskönigin versus scheues Reh
Königin Elizabeth II. steht im Zentrum von Stephen Frears' "Die Queen". Der Film beginnt mit dem tragischen Unfalltod Dianas in einem Pariser Tunnel und stellt die Stimmung im Buckingham Palast und anderen Schlössern der Familie in den folgenden Tagen nach. Königin Elizabeth wird von Helen Mirren gespielt. Sie zögert, ihr Beileid zu bekunden, während Tausende unter Tränen von Diana Abschied nehmen. Premierminister Tony Blair (Michael Sheen) setzt alle diplomatischen Hebel in Bewegung, um die Königin zum Umdenken zu bewegen. Er fürchtet, die distanzierte Haltung könnte die Institution Monarchie in Gefahr bringen.

Die emotional kühle Haltung des Oberhauptes des Königshauses passt zu dem Bild, das Pablo Larrain von ihr in "Spencer" entwirft, einer "Märchenfabel nach einer realen Tragödie". Er schickt die Prinzessin (Kristen Stewart), deren Blick oft mit dem eines scheuen Reh verglichen wird, im Jahre 1991 zum traditionellen Weihnachts-Ritual auf Schloss Sandringham, das ebenso kalt ist wie die Stimmung. Schon lange fühlt sich die künftige Frau des Königs inmitten der steifen Royals als Außenseiterin. Unter dem Konflikt leiden vor allem die beiden Söhne (Jack Nielen, Freddy Spry), die sich zwischen der lockeren Mutter und dem steifen Vater (Jack Farthing) hin- und hergerissen fühlen. Diana findet indes in diesen Tagen während langer Spaziergängen und einer Stippvisite in ihrem Elternhaus ihre innere Freiheit wieder.
Concorde Film
Naomi Watts ist "Diana"
Affären und Charity-Queen
In die letzten Lebensjahre Dianas führt der deutsche Regisseur Oliver Hirschbiegel in seiner Mischung aus Biopic und Love-Story. "Diana" beruht auf der Biografie "Diana: Her Last Love" von Kate Snell aus dem Jahr 2001. Die Handlung konzentriert sich auf das humanitäre Engagement der Prinzessin (Naomi Watts) in Afrika und die Suche nach einer neuen Liebe und Anerkennung mit dem pakistanischen Arzt Hasnat Khan (Naveen Andrews).

Wie Larráin legt Hirschbiegel viel Wert auf die Stimmigkeit des Äußeren der stets perfekt und elegant gekleideten und frisierten Prinzessin. Trotzdem fremdelt das Publikum mit seiner Sicht auf die Versuche Dianas, einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Offenbar braucht es manchmal etwas zeitlichen Abstand, um das Leben von Promis adäquat einzuordnen. Auf der anderen Seite muss wohl auch die Erinnerung beim Publikum ein wenig verblasst sein, aus dem sich jeder sein eigenes Bild von Diana macht. Trotzdem wird es weiter künstlerische Annäherungen an ihr Leben geben.
erschienen am 10. Dezember 2021
Zum Thema
Der frühere Waldorfschüler und Küchenjunge Oliver Hirschbiegel studiert Malerei und Grafik bei Sigmar Polke. Später wendet er sich zunehmend der Fotografie, Video- und Filmproduktion zu. Nach diversen Rauminstallationen und Performance-Auftritten feiert er 1986 mit dem Fernsehfilm "Das Go! Projekt" sein Regie-Debüt. Fünf Jahre später sorgt er mit "Mörderische Entscheidung" für frischen Wind in der Deutschen Fernsehlandschaft. Der Thriller erzählt eine Geschichte aus zwei Perspektiven, von..
Die Queen (Kinofilm)
Als 1997 Prinzessin Diana ums Leben kommt, verschanzt sich Königin Elizabeth II. (Helen Mirren) mit ihrer Familie in Schloss Balmoral. Die Monarchin kann die große öffentliche Anteilnahme für Lady Di nicht nachvollziehen. Premierminister Tony Blair (Michael Sheen) will in der schweren Krise versuchen, die britischen Untertanen wieder mit ihrer Königin zu versöhnen. Der britische Regisseur Stephen Frears blickt mit dem sensiblen Drama auf ein tragisches Ereignis aus der Geschichte seiner Heimat.
Diana (Kinofilm)
London 1995. Die Ehe zwischen Lady Diana (Naomi Watts) und Charles ist längst zu Ende. Es fehlt nur die Scheidung, um den neuen Lebensabschnitt Dianas zu besiegeln. Während sie mit neuer Hoffnung auf die Zukunft blickt, lernt sie den pakistanischen Arzt Hasnat Khan (Naveen Andrews) kennen und lieben. Dem Liebesglück steht jedoch das öffentliche Interesse an ihrer Person im Weg. Das Biopic "Diana" arbeitet die melodramatischen Aspekte im Leben Dianas heraus, wie das Motiv der unmöglichen Liebe..
The Crown (Kinofilm)
Spencer (Kinofilm)
Prinzessin Diana (Kristen Stewart) hat sich hoffnungslos verfahren. Sie lässt sich von den Leibwächtern und ihren unpassenden Absatzschuhen nicht abhalten, zu ihr über den Acker zu pilgern. Der chilenische Regisseur Pablo Larraín schafft mit viel deutschem Steuergeld einen Film für Diana-Fans. Sein Biopic - eine 'Märchenfabel nach einer realen Tragödie' heißt es im Vorspann - konzentriert sich auf das Weihnachtsfest 1991.
Weitere Starfeatures
Regisseurinnen erobern die Leinwand
Daniel Craig: Bond, Arthouse und Theater
2022