Walt Disney Studios Motion Pictures Germany
Alina Freund
Ehrlichkeit geht vor
Interview: Alina Freund träumt von Hollywood
Nachwuchsschauspielerin Alina Freund steht mit sieben Jahren für den Fernsehfilm "Der Bergpfarrer" erstmals vor der Kamera. Vier Jahre später folgt 2008 ihre erste Spielfilmrolle in "Im Winter ein Jahr". Noch im gleichen Jahr wird sie für die Hauptrolle von "Hexe Lilli - Der Drache und das magische Buch" ausgewählt. Nun schlüpfte die mittlerweile 13-Jährige für "Hexe Lilli - Die Reise nach Mandolan" ein zweites Mal in die Rolle der kleinen Hexe. Alina schwärmt beim Interview mit Filmreporter.de ein bisschen von Hollywoodstar George Clooney.
erschienen am 17. Februar 2011
Walt Disney Studios Motion Pictures Germany
Alina Freund
Ricore: Du pendelst manchmal zwischen Schule und Dreharbeiten. Ist das anstrengend oder macht es auch Spaß?

Alina Freund: Auf der einen Seite macht es natürlich Spaß, sonst würde ich es nicht machen. Aber manchmal ist es auch ein wenig stressig.

Ricore: Wie hast Du für "Hexe Lilli" Dreharbeiten und Schule unter einen Hut gebracht?

Freund: Ich hatte diesmal einen Privatlehrer, mit dem ich vorgelernt habe. Bei kleineren Projekten muss ich den Stoff nachholen. Es hilft ja nichts.

Ricore: Freuen sich Deine Klassenkameraden über Deinen Erfolg oder sind sie eher neidisch?

Freund: Viele Freunde finden es wirklich toll und stehen hinter mir. Sie fragen: "Alina, wann kommt denn dein nächstes Projekt raus?" Aber es gibt natürlich auch diejenigen, die alles schlecht machen. Das finde ich nicht so toll, aber da muss man drüber stehen.

Ricore: Versuchen viele Jungs, Dir zu imponieren?

Freund: Das habe ich noch nicht gemerkt, ich glaube es aber nicht.
Walt Disney Studios Motion Pictures Germany
Alina Freund
Ricore: Bist Du vor Drehbeginn noch aufgeregt oder ist es mittlerweile Routine?

Freund: Routine. Aufgeregt bin ich nicht mehr. Teilweise kenne ich das Team schon und es ist wie ein nach Hause kommen für mich. Man fühlt sich geborgen. Vieles war beim ersten Teil ähnlich wie dieses Mal.

Ricore: Wie waren die Dreharbeiten in Indien?

Freund: Ich war zum ersten Mal dort. Es gibt Menschen, die finden Indien toll, sind davon fasziniert und schwärmen für das Land. Aber es gibt auch welche, die da nicht wieder hinfahren wollen. Zu denen gehöre ich.

Ricore: Hast Du schlechte Erfahrungen gemacht?

Freund: Die Kultur ist faszinierend, aber die Bedingungen sind in Indien einfach so, dass es mir dort nicht gefällt.

Ricore: Du durftest auf einem Elefanten reiten. Wie war das?

Freund: Das war total lustig. Der Elefant ist vorne runter gegangen, damit man hoch kletter kann. Dann mussten wir uns an dem Rahmen von dem Korb festhalten, der auf dem Tier befestigt war.
Walt Disney Studios
Hexe Lilli - Die Reise nach Mandolan
Ricore: Bist Du zunächst zurückgescheut, als Du gehört hast, dass Du auf einem Elefanten reiten sollst?

Freund: Nein, im Gegenteil. Ich liebe Abenteuer und als ich gehört habe, dass ich auf einem Elefanten reiten darf, habe ich sofort gesagt: "Ah ja, super, mach ich." Ich freue mich immer auf solche Sachen.

Ricore: Gibt es noch andere, extremere Abenteuer, die Du gerne machen würdest?

Freund: Ich habe jetzt noch nicht ausprobiert, ob ich vielleicht Bungee Jumping oder so etwas machen würde. Ich weiß auch nicht, ob meine Mutter das erlauben würde. Sonst wäre es schon cool, gefährlichere Dinge zu machen. Dinge, die nicht alltäglich sind, bei denen etwas passieren könnte, die aber trotzdem sicher sind.

Ricore: Schaust Du gerne Märchen, wie die Disney-Filme?

Freund: Ja, auf jeden Fall. Natürlich interessieren mich auch noch andere Filme, aber diese ganzen Zeichentrickfilme finde ich einfach toll. Und wenn dann am Anfang das Schloss kommt, freue ich mich immer. Ich finde es richtig cool, auch in einem Disney-Film mitzuspielen. Das muss man sich mal vorstellen.

Ricore: "Hexe Lilli - Die Reise nach Mandolan" hat Szenen, die an Bollywood erinnern. Kannst Du damit etwas anfangen?

Freund: Für Bollywood hatte ich bisher kein Interesse. Vielleicht müsste ich mal ausprobieren, ob mir das gefällt. Ich glaube aber nicht, dass das mein Ding ist.
Walt Disney Studios Motion Pictures Germany
Alina Freund
Ricore: Hexe Lilli ist sehr mutig und bekommt es nur selten mit der Angst zu tun. Wovor hast Du Angst?

Freund: Ich habe manchmal Angst, dass ich irgendetwas in der Schule nicht mitbekomme. Etwas, das die Lehrerin gesagt hat. Oder wir haben mal eine Mathe-Schulaufgabe in einem anderen Klassenzimmer geschrieben und ich kam zu spät. Da hatte ich schon ein mulmiges Gefühl im Bauch. Das mag ich gar nicht. Da bekomme ich irgendwie Panik.

Ricore: Dir ist es also lieber, dass alles genau nach Plan läuft?

Freund: Ja. Das wäre mir schon ganz lieb.

Ricore: Willst Du weiterhin als Schauspielerin arbeiten oder kannst Du Dir auch eine Alternative vorstellen?

Freund: Ich hoffe, bei der Schauspielerei bleiben zu können. Mir macht das wahnsinnigen Spaß. Sich in andere Rollen zu versetzten, ist einfach super. Deswegen würde ich es gerne weiterhin machen. Aber ich würde mich jetzt noch nicht festlegen. Vielleicht sag ich irgendwann, ich studiere noch, damit ich etwas Festes habe.

Ricore: Siehst Du Dir Deine eigenen Filme an?

Freund: Natürlich. Wenn man so ein großes Projekt wie "Hexe Lilli" gemacht hat, muss man sich das auch ansehen.
Walt Disney Studios Motion Pictures Germany
Alina Freund
Ricore: Mit welchen Schauspielern würdest Du gerne mal zusammenarbeiten?

Freund: Mit amerikanischen Schauspielern zu drehen, drehen ist ein großer Traum. Mit George Clooney zu spielen, wäre zum Beispiel wahnsinnig toll. Ich weiß nicht, ob ich dann noch schauspielern könnte. Ich glaube, wenn ich neben ihm stehen würde und ein Gespräch führen müsste, könnte ich mehr vor lauter Aufregung nichts mehr sagen [lacht].

Ricore: Wie haben Dich Deine Kollegen von Hexe Lilli, wie Anja Kling aufgenommen?

Freund: Das war immer ganz lustig und man hat so seine Späßchen gemacht oder sich gegenseitig unterstützt. Vielleicht klingt das jetzt doof, aber ich weiß mittlerweile schon ganz gut, wie alles funktioniert.

Ricore: Was willst Du in Deinem Leben noch erreichen?

Freund: Glück haben und natürlich auch Erfolg. Aber man kann sein Leben nicht planen. Es wäre toll, wenn sich alles in die Richtung entwickelt, dass ich später auch als Schauspielerin arbeiten kann. Und es wäre schön, wenn man zum Beispiel meinen Namen kennt und sofort weiß: "Ach das ist die!" Mein Traum ist Hollywood. [lacht]

Ricore: Vielen Dank für das Gespräch.
erschienen am 17. Februar 2011
Zum Thema
Alina Freund ist eine Nachwuchsschauspielerinnen. Sie steht bereits seit 2004 vor der Kamera. Zunächst spielt sie kleinere Rollen in Fernsehfilmen, bis sie 2008 mit "Im Winter ein Jahr" erstmals im Kino zu sehen ist. Nur ein Jahr später folgte ihre erste Kino-Hauptrolle in "Hexe Lilli - Der Drache und das magische Buch".
Hexe Lilli (Alina Freund) soll im fernen Mandolan Großwesir Guliman (Jürgen Tarrach) bei der Thronbesteigung helfen. Dass er nicht der rechtmäßige Herrscher ist, durchschauen Lilli und ihr Begleiter Drache Hektor ziemlich schnell. Daher durchforstet die Hexe erst einmal den Palast nach Beweisen. Ein Straßenjunge behauptet nämlich, dass der totgesagte Herrscher Nandi (Michael Mendl) noch lebe. Lilli wird bei der Suche erwischt und muss mit Hektor aus dem Palast fliehen. Michael Mittermeier..
2022