FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Saw 4

Originaltitel
Saw IV
Genre
Horror
 
USA 2007
 
83 min, ab 18 Jahren (fsk)
Medium
Blu-ray (Kauffassung)
 
 
Verkaufsstart
09.01.2009 ( D | CH | A ) bei Kinowelt Home Entertainment
 
 
Regie
Darsteller
Homepage
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
8,0 (4 User)
4,0 (Filmreporter)
Saw IV (Blu ray) 2007
Kinowelt
Darrens Videotagebuch • Die Fallen und Requisiten von SAW IV • Deleted Scene • Kurzfilm "KINGZ" • Behind the Scenes • Musikvideo "I.V." • Easter Egg • Kinotrailer • TV-Spots • Interviews • SAW IV Online (BD Live) • Trailer
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenTrailerGalerieDVDsbewerten

Jigsaw ist mit seinem Spiel noch nicht am Ende!

Jigsaw (Tobin Bell) ist tot. Seine Leiche liegt auf dem Seziertisch. Im Magen des Toten findet der Pathologe eine Kassette. Als diese abgespielt wird, ist klar: das Spiel ist noch lange nicht zu Ende. Auch die Polizisten Hoffman (Costas Mandylor) und Rigg (Lyriq Bent) beschäftigen sich noch immer mit dem letzten Spiel Jigsaws. Endlich entdecken sie die Leiche ihrer Kollegin Detective Kerry (Dina Meyer). Das Polizei-Team erhält die Unterstützung der FBI-Agenten Strahm (Scott Patterson) und Perez (Athena Karkanis), was allerdings ein Kompetenzgerangel mit sich bringt. Am Ende der nervenaufreibenden Schicht wird Rigg auch noch von seiner Frau verlassen. Seine Pechsträhne ist nicht vorüber. Mitten in der Nacht wird er hinterrücks überfallen und betäubt. Als er zu sich kommt, befindet er sich in seinem persönlichen Albtraum. Jigsaw zwingt ihn, an einem seiner perfiden Spiele teilzunehmen, wenn er seinen Kollegen Hoffman retten will. Dafür hat er 90 Minuten Zeit. Zur selben Zeit vernehmen die FBI-Agenten Jigsaws Ex-Frau Jill (Betsy Russell) und decken auf, was den Mann zu einem perversen Mörder machte. Rigg trifft im Spiel nacheinander auf eine Zuhälterin, einen Vergewaltiger und ein Ehepaar, das sein Kind misshandelt hat. Er muss sich entscheiden: Will er diese Menschen aus der Falle befreien und vor dem Tod retten oder sie bestrafen? Welchen Entschluss wird er treffen? Wird er seinem Kollegen helfen?


Wie bereits die ersten drei "Saw"-Folgen erschreckt auch der vierte Teil sein Publikum ordentlich. Erneut spritzen Unmengen an Blut, Knochen brechen geräuschvoll, Haut wird qualvoll vom Körper der Opfer abgezogen. Natürlich ließen sich die kreativen Jigsaw-Köpfe wieder neue Gemeinheiten und Foltermethoden einfallen - auf der anderen Seite weiß der "Saw"-Fan unweigerlich, was auf ihn zukommt und wie die brutalen Szenen enden werden. Der Verdacht kommt auf, dass die Reihe nur aus einem Grund fortgeführt wird, und das ist der Erfolg an den Kassen. Die Wendungen in Teil Vier erscheinen teilweise wenig durchdacht. Nicht alle Ereignisse sind zufriedenstellend aufgeklärt. Der Zuschauer bekommt leicht den Eindruck, dass der Film nur die Funktion hat, den nächsten Teil vorzubereiten. Dem Splatter-Werk inhaltlich folgen können mittlerweile ohnehin nur diejenigen, die zuvor die anderen "Saw"-Filme gesehen haben. Möglicherweise wollte Regisseur Darren Lynn Bousman nur noch diesen Teil abdrehen, um sich anderen Projekten zuwenden zu können. Denn nach drei "Saw"-Projekten gibt er seinen Posten an seinen Kollegen David Hackl ab. Hoffentlich fällt dem etwas Neues ein, womit auch eingefleischte "Saw"-Fans überrascht werden können, denn ein fünfter Teil in gleicher Manier wäre zu viel des Guten.
Saw 4
Kinowelt
Saw 4 (Kino)
Trailer: Saw 4
Jigsaw (Tobin Bell) ist tot, und doch gehen seine Spiele weiter. Detective Rigg (Lyriq Bent) landet in einem von Jigsaws Spielen. Dieses entscheidet über Tod und Leben.  Clip starten

Galerie: Saw 4
Wie bereits die ersten drei "Saw"-Folgen erschreckt auch der vierte Teil sein Publikum ordentlich. Erneut spritzen Unmengen an Blut, Knochen brechen geräuschvoll, Haut wird...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de