Newsletter
Filmreporter-RSS
Liebe Kinofreunde,
hier die neuste Ausgabe des Filmreporter.de-Basic. Wir freuen uns auf Eure Meinung! Stöbert im Newsletter und Filmreporter.de durch Kinostarts, Blu-ray- und DVD-Neuerscheinungen, Interviews, News, Galerien, Gewinnspielen. Filmreporter.de ist auch auf Facebook und YouTube präsent.
EMPFEHLUNG DER REDAKTION:
Genre:
Drama
Land & Jahr:
Libanon/Frankreich/USA 2018
Kinostart:
17.01.2019
FSK & Länge:
ab 12 Jahren  • 120 min
Regie:
Ein ungewöhnlicher Gerichtsfall ist die formelle Klammer des eindringlichen Dramas von Nadine Labaki. Zain (Zain Al Rafeea) wird nichts geschenkt. seine Eltern sind wenig fürsorglich. Als seine minderjährige Schwester an einen alten Mann verschachert wird, nimmt der Zwölfjährige Reißaus. ... zum Film
WEITERE FILMSTARTS: Do 17. Jan bis Mi 23. Jan
Glass   (17.01.2019)
Girl   (18.01.2019)
Fahrenheit 11/9   (17.01.2019)
Genesis 2.0   (17.01.2019)
Hotel Auschwitz   (17.01.2019)
Joy in Iran   (17.01.2019)
Manhattan Queen   (17.01.2019)
Raus   (17.01.2019)
Der Spitzenkandidat   (17.01.2019)
Unzertrennlich   (17.01.2019)
Verlorene   (17.01.2019)
Yuli   (17.01.2019)
Zero   (17.01.2019)
Kino Klickcharts: Mo 26. Nov bis So 20. Jan
... zu den Kino Charts
Feinsinniger Humor aus Israel
Zwei Schritte nach links, zwei nach vorne, dann nach hinten, um dann nach rechts zu tanzen und wieder am Ausgangspunkt anzukommen. Das ewige Kreiseln des Foxtrotts dient dem israelischen Regisseur Samuel Maoz in seiner Familiengeschichte als Metapher für ein Land in Agonie. Maoz' viel beachtetes Drama kommt am 15. Januar 2019 ins Heimkino, wir haben zu diesem Anlass ein Gewinnspiel aufgeboten. weiter

EMPFEHLUNG DER REDAKTION:
Genre:
Drama
Land & Jahr:
Israel/Deutschland/Frankreich, 2017
Kinostart:
15.01.2019
FSK & Länge:
ab 12 Jahren•113 min
Regie:
Cast:
Zwei Schritte nach links, zwei nach vorne, dann nach hinten, um dann nach rechts zu tanzen und wieder am Ausgangspunkt anzukommen. Das ewige Kreiseln des Foxtrotts dient dem israelischen Regisseur Samuel Maoz in seiner Familiengeschichte als Metapher für ein Land in Agonie.... zum Film
WEITERE DVD-KAUF STARTS:
Mo 26. Nov bis So 20. Jan
Kindeswohl   (16.01.2019)
Alpha   (17.01.2019)
The Nun   (17.01.2019)
LBJ   (15.01.2019)
Leave No Trace   (17.01.2019)
American Animals   (18.01.2019)
Hard Paint   (18.01.2019)
The Unthinkable   (18.01.2019)
Das weite Land   (18.01.2019)
... zu den DVD Charts
Starnachrichten:
Von Reitman zu Reitman
Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Jason Reitman ("Juno") wird den dritten Teil der "Ghostbusters"-Reihe drehen, wie US-Medien berichten. Reitmans Vater, der Regisseur und Produzent Ivan Reitman, hatte in den 1980er Jahren die ersten beiden Filme inszeniert. ... zur News
In Produktion:
Darsteller in Sopranos-Film
"Die Sopranos" hat als eine der besten Serien aller Zeiten Fernsehgeschichte geschrieben. Zurzeit entsteht ein Kinofilm, dessen Geschichte zeitlich vor den Ereignissen in der Mafiaserie gelagert ist. Ein Darsteller von "The Many Saints of Newark" steht bereits fest. Zu ihm könnten sich nun Medienberichten zufolge Jon Bernthal ("The Walking Dead") und Vera Farmiga ("Conjuring - Die Heimsuchung") gesellen. ... zur News
In Produktion:
Erfolgreiche beste Freunde
Der Herrscher über Atlantis, Aquaman, muss in den US-Kinocharts seine Führungsrolle abgeben. Neuer Spitzenreiter ist die Komödie "Mein Bester & Ich" mit Brian Cranstone und Kevin Hart als ungleiche Freunde. ... zur News
Festivalticker:
Netflix im Berlinale-Wettbe
Die Berlinale hat weitere Filme für den Wettbewerb und die Sektion Berlinale Special bekanntgegeben. Zu den elf neuen Beiträgen, die um die Silbernen und den Goldenen Bären konkurrieren, gehört auch das Netflix-Drama "Elisa y Marcela" der spanischen Regisseurin Isabel Coixet. ... zur News
Verliebter Priester, falscher Iman & frustrierter Rabbi
Fabrice Eboué ist in Frankreich ein Superstar. Der 1977 geborene Komiker erobert zu Beginn des Jahrtausends die Bühnen von Paris, mittlerweile blickt er auf drei Soloprogramme zurück. Film und Fernsehen werden schnell auf ihn aufmerksam. Nach einigen Auftritten als Schauspieler wechselt Éboué die Seiten. Mit "Coexister" - deutscher Titel "Ein Lied in Gottes Ohr" - gibt er sein Langfilmdebüt. Er folgt darin einem Priester, der sich verliebt, einem falschen Iman und einem Rabbi, der einst eine Beschneidung vermasselte, auf ihrem gemeinsamen Weg ins Musikbusiness. Ihr Manager wird von Fabrice Éboué gespielt.
... weiter 
Retronews:
Dramatische Geschichte über Betrug
Broderick Crawford spielt im neuen Film von Federico Fellini "Il Bidone" eine zwielichtige Rolle. Er ist Augusto, ein Gentleman-Gangster, der sich nicht gerne die Finger schmutzig macht. An seiner Seite steht der zarte, behände Richard Basehart, der liebevoll-spöttisch Picasso genannt wird. Fellinis frühere Filme wie "Das Lied der Straße - La Strada" (1954) oder "Die Nächte der Cabiria" (1957) waren meist durch eine Frauengestalt wesentlich mitbestimmt. Nicht so in "Il Bidone", dessen Handlung sich auf Männern konzentriert. Wie im Artikel in der Film und Frau im August 1957 zu lesen ist, handelt das gesellschaftskritische Werk vom Betrug - sowohl an sich selbst als auch an Anderen.
... weiter
Retronews:
Roman von Clemens Laar verfilmt
Mit "Meines Vaters Pferde" hat Regisseur Gerhard Lamprecht den gleichnamigen Roman von Clemens Laar aus dem Jahre 1950 adaptiert. Im Mittelpunkt steht das ereignisreiche Leben eines armen Mannes (Ernst Stankovski). Dessen leidenschaftlich reitenden Partnerinnen werden von Eva Bartok, Anneliese Kaplan und Sonja Sutter gespielt.
... weiter
Sie bekommen diesen Newsletter, weil Sie sich dafür angemeldet haben. Sollte dies nicht der Fall sein, bitten wir Sie um eine kurze Rückmeldung. Mitglieder können hier die Newsletteroptionen ändern, Nichtmitglieder können den Newsletter hier an/abbestellen. Filmreporter.de-Basic wurde Ihnen von Filmreporter.de gesandt. Kommentare, Kritik und Lob bitte an leserbrief@filmreporter.de richten. Newsletter-Abo ändern/abbestellen
FILMREPORTER.DE 2019

Newsletter bestellen

Der Filmreporter Newsletter informiert Sie über die aktuellen Filmstarts, die neusten Interviews, Gewinnspiele, Nachrichten aus der Film- und Starwelt, Gewinnspielen, DVD- und Blu-ray-Neustarts. Clubmitglieder können den Newsletter übrigens in ihrem Profil bestellen oder abbestellen.
Ihre Filmreporter.de-Redaktion.
Vorname
Nachname
Emailadresse
     

Newsletter abbestellen

Sie wollen den Filmreporter.de-Basic abbestellen? Bitte geben Sie hier die Emailadresse an, unter der Sie den Newsletter empfangen. Sie erhalten von uns eine Email, mit der Sie die Abmeldung bestätigen können. Dadurch verhindern wir den Missbrauch ihrer Daten.
Emailadresse      
© 2019 Filmreporter.de