Filmreporter-RSS

STAR Interviews

'We are stardust, we are golden' veröff. 17. 08. 2019

Peter Fondas Weltsicht

Obschon 72 Jahre alt, gehört Peter Fonda noch lange nicht zum alten Eisen. Noch immer regt sich der Widerstand des ewigen Hollywood-Rebellen gegen Ungerechtigkeit, die Scheinheiligkeit der Politik, die Ausbeutung des Planeten. 'We blew it' - 'wir haben es vermasselt', sagt sein Charakter im kultigen Road-Movie "Easy Rider" und meint damit die Unvereinbarkeit zwischen dem Ideal und den Handlungen der Jugend in den 1960er Jahren. Was die Rettung unseres Planeten angeht, hat Fonda noch nicht resigniert, wie Filmreporter.de im Interview am Rande der Dreharbeiten zu "Harodim - Nichts als die Wahrheit?" feststellt. Seine Sorge wächst angesichts der vielen Krisenherde auf der Erde... weiter
Mehr Hintergrund: KinoDVDStarsInterviewsRetro StarfeaturesFestivals
Interview auf dem Filmfest München: veröff.  4. 08. 2019

Marleen Lohse zu "Cleo"

Mit "Die Kinder vom Alstertal" fängt für Marleen Lohse alles an. Auch heute wird sie vor allem als 'Hexe auf der Straße erkannt, wenngleich die Wahlberlinerin längst auch in anderen namhaften Projekten wie "Nord bei Nordwest" und "M - Eine Stadt sucht einen Mörder" zu sehen ist. In Lohses neuestem Film "Cleo" ist sie nicht nur die Hauptdarstellerin, sie zeichnet auch als Koautorin verantwortlich. Im Gespräch mit Filmreporter.de erzählt sie von ihrer Leidenschaft für Berlin und weshalb Zeitreisen gar nicht ihr Ding sind. weiter

Verliebter Priester, falscher Iman & frustrierter Rabbi veröff. 25. 09. 2018

Fabrice Éboué "Ein Lied in Gottes Ohr"

Fabrice Eboué ist in Frankreich ein Superstar. Der 1977 geborene Komiker erobert zu Beginn des Jahrtausends die Bühnen von Paris, mittlerweile blickt er auf drei Soloprogramme zurück. Film und Fernsehen werden schnell auf ihn aufmerksam. Nach einigen Auftritten als Schauspieler wechselt Éboué die Seiten. Mit "Coexister" - deutscher Titel "Ein Lied in Gottes Ohr" - gibt er sein Langfilmdebüt. Er folgt darin einem Priester, der sich verliebt, einem falschen Iman und einem Rabbi, der einst eine Beschneidung vermasselte, auf ihrem gemeinsamen Weg ins Musikbusiness. Ihr Manager wird von Fabrice Éboué gespielt. weiter

Starken Bezug zur Unterwelt veröff. 24. 09. 2018

Ferzan Özpetek zu "Das Geheimnis von Neapel"

Ferzan Ozpetek zeiht als Korrespondent türkischer Zeitungen nach Rom, wo er Filmgeschichte, Kunstgeschichte, Kostümwesen und Regie studiert. 1997 dreht er seinen ersten, viel beachteten Spielfilm "Hamam - Das türkische Bad", 2008 erhält er für das Drama "Un giorno perfetto" eine Einladung in den Wettbewerb der 65. Filmfestspiele von Venedig. In seiner Wahlheimat Italien fesselt er jetzt mehr als eine Million Zuschauer mit dem Mystery-Drama "Das Geheimnis von Neapel". weiter

veröff. 23. 09. 2018

Detlev Buck zu "Asphaltgorillas"

Detlev Buck, Jahrgang 1962, schafft mit "Karniggels" und "Wir können auch anders" seine eigene Komödienwelt. Er inszeniert die Milieustudie "Knallhart", gibt als Produzent der "Sonnenallee" den letzten Schliff, und bringt "Bibi & Tina - Der Film" auf die Leinwand. Jetzt legt er "Asphaltgorillas" frei nach der Kurzgeschichte "Der Schlüssel" von Ferdinand von Schirach vor. Die turbulente Gangstersatire folgt zwei alten Freunden. Atris will sich von Unterweltboss El Keitar und von seiner Familie emanzipieren. Frank von Geld des Vaters seiner russischen Freundin unabhängig werden. Sie fädeln einen raffinierten Betrug ein, bei dem natürlich alles schief geht. weiter

Zum Kinostart von Mein Name ist Somebody: veröff. 28. 08. 2018

Terence Hill über Karriere und Bud Spencer

Sie gehören zu den legendären Duos der Filmgeschichte. Der im Juli 2016 verstorbene Carlo Pedersoli, besser bekannt als Bud Spencer, und Mario Girotti, den Filmfans als Terence Hill kennen. Der 1939 geborene Star wuchs zunächst in Lommatzsch bei Dresden auf, wohin es Girotti bis heute regelmäßig zieht. 1994 stellte er dort gemeinsam mit Bud Spencer "Die Troublemaker" vor und gab den Schülern eine Lehrstunde in Kampfsport. Jetzt feierten ihn tausende Fans in Dresden und anderen Städten seinen neuen Film "Mein Name ist Somebody - Zwei Fäuste kehren zurück". In seiner eigenen Regiearbeit spielt er einen alternden italienischen Motorradfreak, den es auf der Sinnsuche nach Almeria verschlägt. Auf dem Weg gabelt er in dem Roadmovie eine lebenslustige junge Frau auf, die an einem Herzfehler leidet. Das Gespräch im Berliner Hotel Adlon gibt Terence Hill in Deutsch. weiter
Seite: [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ...

Starnews

Tarantino im Vaterglück

Quentin Tarantino und Ehefrau Daniella Pick werden Eltern. Es ist das erste Baby sowohl für den 56-jährigen Filmemacher als auch seine 35 Jahre alte Frau. weiter

Jared Leto als Serienkiller

Jared Leto wird für eine Rolle in "Little Things" gehandelt. Der Oscar-Preisträger würde in dem Thriller neben Denzel Washington und Rami Malek einen Serienkiller spielen. weiter

Rutger Hauer ist tot

Der niederländische Schauspieler Rutger Hauer ist tot. Der "Blade Runner"-Darsteller starb nach kurzer Krankheit. Er wurde 75 Jahre alt. weiter
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2019 Filmreporter.de