FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

We Feed The World - Essen global - Edition große Kinomomente

Originaltitel
We Feed the World
Genre
Dokumentarfilm
 
Österreich 2005
 
96 min, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
DVD (Kauffassung)
 
 
Verkaufsstart
03.04.2009 ( D ) bei Universum Film
 
 
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
10,0 (1 User)
We Feed The World - Essen global, Grosse Kinomomente (DVD) 2005
Universum
Making Of - "Die Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners" • Interview mit Erwin Wagenhofer • Gedanken von Jean Ziegler • Trailer

Tomaten werden in Spanien trotz Wasserknappheit in künstlichen Treibhäusern angebaut. Auf 350.000 Hektar wird im brasilianischen Regenwald Soja für die österreichische Viehwirtschaft angebaut. Der Regenwald wird dabei irreparabel zerstört. Gleichzeitig leiden Millionen Menschen an Unterernährung. In Frankreich will die Europäische Union die Fischerei industrialisieren. Kleine Fischerkutter sollen durch Industrieboote ersetzt werden. Das Risiko der Überfischung steigt noch gewaltig an. In Rumänien werden teuere Hybridsorten gezüchtet, damit die ansässigen Bauern auf dem europäischen Markt konkurrieren können. Von der harschen Realität bleibt der Endkonsument weitestgehend unberührt. In seinem Dokumentarfilm versucht Dokumentarfilmemacher Erwin Wagenhofer aufzuzeigen, was Konsumenten mit dem Hunger in der Welt zu tun haben und wie mit Ressourcen umgegangen wird. Zu Wort kommen nicht nur Bauern und Fischer. Der Chef des weltweit größten Lebensmittel Konzern Nestlé International, Peter Brabeck, sowie der Produktionsleiter des Saatgutherstellers Pioneer, Karl Otrok, stellen sich ebenfalls den Fragen von Wagenhofer.


"Die Weltlandwirtschaft könnte ohne Problem 12 Milliarden Menschen ernähren. Das heißt, ein Kind, das heute an Hunger stirbt, wird ermordet." Das sagt Jean Ziegler, Un-Sonderberichterstatter. Warum trotzdem weltweit Millionen Menschen verhungern, versucht dieser Dokumentarfilm zu klären. Mit harten Bildern wird dargestellt, wie verschwenderisch Lebensmittelkonzern mit unseren natürlichen Ressourcen umgehen. Das Leid ist groß, aber es wird einfach nicht genug für die Leidenden getan. Der Kampf um größere Rendite hat längst auch den Lebensmittelmarkt erreicht. Kinder, die verseuchtes Wasser trinken, werden ignoriert.
We Feed The World - Essen global
Delphi Filmverleih
We Feed The World - Essen global (Kino) 2005
In jeder Minute verhungern elf Menschen. Weltweit sind 840 Millionen Menschen unterernährt. Trotzdem verschwendet die Stadt Wien täglich soviel Brot, wie ganz Graz benötigt.  Clip starten

In seinem Dokumentarfilm versucht Erwin Wagenhofer aufzuzeigen, was Konsumenten mit dem Hunger in der Welt zu tun haben und wie mit Ressourcen umgegangen wird.
© 2020 Filmreporter.de