FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Love & Dance

Originaltitel
Sipur Hatzi-Russi
Genre
Drama, Musical
 
Israel 2006
 
93 min, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
DVD (Kauffassung)
 
 
Kaufstart
01.08.2010 ( D ) bei KNM Home Entertainment
 
 
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
 Es gibt noch keine Userkritik!
Love & Dance (Kino)3L
Making of (dt. untertitelt) • Englischer Originaltrailer • Trailershow

Einfühlsames Gesellschaftsportrait aus Israel

Hen (Vladimir Volov) ist der Sohn einer eingewanderten Russin und eines israelischen Vaters. Die Eltern lieben sich, haben jedoch unterschiedliche Lebensvorstellungen. Wenn sie sich streiten, versucht Hen zu schlichten, kann es jedoch nicht verhindern, auf die Seite eines Elternteils gezogen zu werden. Durch Zufall trifft er in einer Tanzschule auf die hübsche Natalie (Valeria Voevodin), in die er sich sogleich verliebt. Bei einem ehemaligen sowjetischen Weltmeisterpaar lernt er die Geheimnisse vieler Tänze und des starren Lächelns. Dabei erfährt er Selbstständigkeit und eine gewisse Freiheit, die ihm seine Eltern bisher nicht gewährten.


Eitan Anner liefert mit seinem Tanzfilm ein einfühlsames Gesellschaftsportrait. Er thematisiert unter anderem den Status russischer Einwanderer in Israel. Im Zentrum steht dabei Hen, dargestellt von Vladimir Volov, und dessen Ausbruch in die Selbstständigkeit. Gedreht wurde mit einem Budget von gerade 500.000 US-Dollar. Das Werk des in den USA geborenen 38-jährigen Regisseurs wurde bereits bei mehreren Filmfestivals, unter anderem bei der Berlinale 2007 in der Sektion "Generation Kplus", aufgeführt.
Love & Dance (quer)3L
Galerie: Love & Dance
Der israelische Tanzfilm des in den USA geborenen 38-jährigen Eitan Anner wurde bei mehreren Filmfestivals, unter anderem bei der Berlinale 2007 vorgestellt.
© 2020 Filmreporter.de