Filmreporter-RSS
©Universum Film

Das Imperium der Wölfe

OriginaltitelL'Empire des loups
GenreThriller
Land & Jahr Frankreich 2005
FSK & Länge ab 16 Jahren • 129 min.
MediumBlu-ray (Kauf)
AnbieterUniversum Film
Verkaufsstart20.08.2010
RegieChris Nahon
DarstellerArnaud Duléry, Emre Kinay, Aurélie Meriel, Gérard Touratier, Akim Colour, Emmanuelle Escourrou
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
DVD Extras: Audiokommentar • Special Effects • Behind the Scenes • Die Dreharbeiten • Das Atelier der Angst • Interviews mit Cast und Crew • Storyboards • Internationale Kinotrailer & TV-Spots

Jean Reno macht in Paris Jagd auf brutale Mörder

Drei rothaarige Frauen werden im Pariser Türkenviertel Sentier bestialisch ermordet. Der junge, unerfahrene Kommissar Paul Nerteaux (Jocelyn Quivrin) übernimmt den heiklen Fall. Zur Hilfe holt er sich Ex-Agent Jean-Louis Schiffer (Jean Reno), der sich wie kein zweiter im Untergrund der französischen Hauptstadt auskennt. Bald stellen die Ermittler fest, dass die grausamen Delikte nicht einem barbarischen Ritualmörders zuzuschreiben sind, sondern die Handschrift der 'Grauen Wölfe', der gefürchteten faschistischen Organisation tragen. Bei den Opfern handelt es sich um 'Fehlgriffe'. Die Mörder sind eigentlich auf der Suche nach einer ganz bestimmten Frau. Zwischen Paris und Istanbul, zwischen Neurologen, die Experimentiermasse für Gehirnmanipulation suchen und der skrupellosen türkischen Mafia, die kriminelle Geschäfte in großem Ausmaß betreibt, bewegt sich die gefährliche Ermittlung der zwei ungleichen Agenten.
Nach den "purpurnen Flüsse" ist Frankreichs Superstar Jean Reno in einer weiteren Verfilmung eines Romans von Jean-Christophe Grangé zu sehen. In vielerlei Hinsicht bleibt der Thriller seinen erfolgreichen Vorgängern treu. Zwei Agenten unterschiedlichen Alters und Charakters ermitteln in brutalen Mordfällen, die auf kriminelle Aktivitäten eines gefährlichen faschistischen Geheimbundes verweisen. Ob sich die Parallelen neben der düsteren Atmosphäre und dem Hauptdarsteller Jean Reno auch auf die Zuschauerzahlen erstrecken werden, ist zu bezweifeln. Denn trotz der atmosphärischen Dichte und den vielen Spannungsmomenten, bleibt die Geschichte unübersichtlich. Nur mit Mühe gelingt es dem Zuschauer, den verwickelten Fall nachzuvollziehen. Auch das Bild der 'Grauen Wölfe', einer in Europa operierenden rechtsradikalen türkischen Terrororganisation, bleibt zu schemenhaft.

Bewertung abgeben

Bewertung
8,8
 (6 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Das Imperium der Wölfe

Wölfe haben in Frankreich offensichtlich Konjunktur. Nach dem "Pakt der Wölfe" erwartet und nun auf der großen Leinwand das "Imperium der Wölfe".  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Mit dem geheimnisvollen Actionthriller verfilmt Regisseur Chris Nahon ("Kiss of the Dragon") den gleichnamigen Roman von Jean-Christophe Grangé. Trotz der atmosphärischen... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de