Filmreporter-RSS

Der Kaiser und sein Attentäter

Originaltitel
Jing Ke ci qin wang
Genre
Drama
 
China/Frankreich/Japan 1998 bis 0000
 
160 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
09.12.1999 ( D ) bei TOBIS Film
 
 
Regie
Chen Kaige
Darsteller
Gong Li, Zhang Fengyi, Xuejian Li, Chen Kaige, Sun Zhou
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
1 7,0(Filmreporter)
6,0 (1User)
Der Kaiser und sein Attentäter
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Wir befinden uns im Jahre 230 vor Christus. Das spätere China ist in sieben große und mächtige Königreiche gespalten. Zwischen einzelnen den Herrschaftsgebieten wütet ein grausamer Krieg um die Vorherrschaft, der die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzt. Der machthungrige und kaltblütige König von Quin (Xuejian Li) hat ein großes Ziel. Er möchte als Kaiser über ein friedliches, vereintes China gebieten. Um seine Vision zu verwirklichen, zieht er mit einer Schreckensarmee durchs Land und beginnt ein Terrorregime gegen jeden, der sich ihm in den Weg stellt. Selbst Lady Zhao (Gong Li), die seit Kindertagen mit dem rücksichtslosen Herrscher in Liebe verbunden ist, kann nicht mehr tatenlos zusehen. Sie ist aktiv an der Planung für die Ermordung des egozentrischen Monarchen beteiligt.


Chen Kaiges ("Lebewohl, meine Konkubine") Historienepos überzeugt durch gewaltige Bilder wie man sie auch aus "Der letzte Kaiser" kennt. Die einzelnen Handlungsstränge sind teilweise etwas verwirrend, 'wer mit wem' ist nicht immer zu durchschauen. Aber der Monumentalfilm besticht durch die Liebe zum Detail und die Bemühung, eine alte Kultur zu rekonstruieren. In China wurde dem Film von offizieller Seite Geschichtsverfälschung vorgeworfen. Der Regisseur kümmert sich tatsächlich wenig um die historische Authentizität, vielmehr konzentriert er sich auf die Charaktere seiner Figuren.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de