Filmreporter-RSS

Der Tag, an dem die Erde Feuer fing

Originaltitel
The Day, the Earth Caught Fire
Genre
Katastrophenfilm
 
Großbritannien 1961
Medium
Film
 
 
Filmstart
07.10.1999 ( D )
 
 
Regie
Val Guest
Darsteller
Janet Munro, Leo McKern, Edward Judd, Michael Goodliffe, Bernard Braden, Reginald Beckwith
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Der Tag, an dem die Erde Feuer fingAlive
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Atomwaffentests erzeugen Endzeitstimmung

Verschiedenste Regionen der Erde werden von ungewöhnlichen und heftigen Wetterphänomenen heimgesucht. Hitzewellen und Eisstürme machen den Menschen überall das Leben schwer. Die britischen Journalisten Peter Stenning (Edward Judd) und Bill Maguire (Leo McKern) stoßen bei ihren Recherchen zu den Ursachen dieser klimatischen Abnormitäten auf die Auslöser. Gleichzeitig ausgelöste amerikanische und sowjetische Atombombentests haben die Umlaufbahn der Erdkugel verändert. Sie bewegt sich nun langsam aber sicher auf die Sonne zu. Nachdem der Reporter und der Wissenschaftsjournalist die Nachricht veröffentlichen, kommt es in der Bevölkerung zur Panik.


Die Botschaft von "Der Tag, an dem die Erde Feuer fing" ähnelt der von "Der Tag, an dem die Erde stillstand" (1951) - so wie sich auch die Filmtitel ähneln. Die Endzeitstimmung führt in beiden Filmen zum Plädoyer für die atomare Abrüstung. Beide Science-Fiction werden im Abstand von zehn Jahren unter dem Eindruck des Kalten Krieges realisiert. Der britische Regisseur Val Guest ("Schock") inszeniert seine Endzeitvision vor dem Hintergrund des kalten Krieges. 1961 sind mehrere Friedensgipfel und Abrüstungsinitiativen gescheitert, ein heißer, von der Kubakrise ausgelöster Krieg droht.

In "Der Tag, an dem die Erde Feuer fing" haben auf beiden Seiten Atomwaffentests stattgefunden. Diese sind zwar nicht direkt auf den jeweiligen Kriegsgegner gerichtet. Die Aktionen der Sowjets und Amerikaner haben in Guests Film Auswirkungen auf das gesamte Gleichgewicht unserer Umwelt und die fragile gesellschaftliche Balance der Menschheit. Die verunsicherten Bürger begehen Plünderungen und werden gewalttätig.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de