Ein Fisch namens Wanda
20th Century Fox
Ein Fisch namens Wanda

Ein Fisch namens Wanda

Originaltitel
A Fish Called Wanda
Genre
Komödie
Land /Jahr
Großbritannien 1988
 
108 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
26.01.1989 ( Kino Deutschland ) bei United International Pictures (UIP)
Regie
Darsteller
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,4 (5 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungNewsGalerieDVDs
Ein Fisch, der die Lachmuskeln bestens trainiert
Die Amerikaner Wanda (Jamie Lee Curtis) und Otto (Kevin Kline) planen gemeinsam mit den Engländern George (Tom Georgeson) und Ken (Michael Palin) einen unglaublich kühnen Raub. Sie wollen Diamanten im Wert von 20 Millionen Dollar entwenden. Alles verläuft nach Plan - nur die alte Mrs. Eileen Coady (Patricia Hayes) sieht die Einbrecher in ihrem Fluchtfahrzeug, als sie ihre Hunde Gassi führt. Wird sie die Bande verraten? Otto verlässt sich auf die Dummheit seiner englischen Mittäter als er George anonym bei der Polizei anschwärzt. Er und Wanda wollen die Beute für sich alleine. George wird nur kurze Zeit später tatsächlich verhaftet. Doch die Briten sind nicht so dumm, wie Wanda und Otto hofften. Geoge versteckte die wertvolle Beute nach dem Raub nämlich an einer Stelle, die nur ihm bekannt ist. Wanda und Otto besuchen George im Gefängnis. Sie wollen unbedingt erfahren, wo sich die Diamanten befinden. Der bespricht seine Verteidigung gerade mit Anwalt Archibald Leach (John Cleese). Also macht sich Wanda kurzerhand an den verheirateten Rechtsbeistand heran. Ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt. Wer wird am Ende glücklicher Besitzer der Juwelen?
Die gelungene Komödie von Regisseur Charles Crichton besticht vor allem durch die lustige Geschichte und die guten Leistungen der Schauspieler. So durfte Kevin Kline 1989 den Oscar als bester Nebendarsteller entgegennehmen. Crichton und Cleese konnten sich in dem Zusammenhang über zwei weitere Oscarnominierungen freuen. Der Filmpreis für die beste Regie und das beste Originaldrehbuch gingen jedoch an andere Kandidaten. Vom American Film Institute wurde "Ein Fisch namens Wanda" auf Platz 21 der besten amerikanischen Filmkomödien aller Zeiten gewählt. Um an den großen Erfolg anzuknüpfen, fand sich die Besetzung des Films 1997 erneut zusammen, um die Komödie "Wilde Kreaturen" zu drehen. Der Film war keine Fortsetzung und brachte auch nicht den gleichen Erfolg.
Indra Fehse/Filmreporter.de
Die gelungene Komödie von Regisseur Charles Crichton besticht vor allem durch die lustige Geschichte und die guten Leistungen der Schauspieler. So...
Ein Fisch namens Wanda
20th Century Fox
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungNewsGalerieDVDs
2021