FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Alaska - Wildnis am Rande der Welt (WA)

Originaltitel
Alaska - Wildnis am Rande der Welt
Genre
Dokumentarfilm
 
BRD 1966
 
89 min, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
09.04.2009 ( D | D ) bei Rekord-Film-Vertriebs- und Betriebs-GmbH
 
 
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
 Es gibt noch keine Userkritik!
Alaska - Wildnis am Rande der Welt (Kino) 1966
Rekord-Film Vertriebs

Dokumentarfilm über eine wild-romantische Region

Eugen Schuhmacher fuhr im Sommer 1965 mit seinem VW-Käfer durch Alaska. Dabei bekam er die wilde Schönheit des nördlichsten Staates der USA zu sehen. Auf seiner Route lag auch der Mount McKinley, der höchste Berg Nordamerika, er filmte zahlreiche Tiere, darunter Grizzlybären und Alaska-Elche in freier Wildbahn. Sein Weg führt ihn entlang des Alaska Highways durch Sitka, Fairbanks und Anchorage. Nach einem Besuch des Indianerfriedhofs von Eklutna passierte er den Mendenhall-Gletscher bis hin zur Alaska Panhandle. In der Glacier Bay filmte Schuhmacher beeinduckende Gletscherbrüche, das sogenannte Kalben. Zudem begleitete er im Nordpolarkreis Eskimos bei der Robbenjagd.


Der Dokumentarfilm "Alaska - Wildnis am Rande der Welt" von Eugen Schuhmacher und Freimut Kalden gewann 1966 bei den Filmfestspielen von Trient den Großen Preis. Kommentiert wird die Dokumentation von Schauspieler Wolf Ackva. Die Landschafts- und Tieraufnahmen sind beeindruckend. Der Zoologe und Tierfilmpionier Schuhmacher war im Laufe seines filmischen Schaffens zehn Mal in Alaska und schrieb auch ein Buch über den 49. Bundesstaat der Vereinigten Staaten von Amerika.
Alaska - Wildnis am Rande der Welt
Rekord-Film Vertriebs
© 2020 Filmreporter.de