KNM Home Entertainment
Home Movies - Wie du mir, so ich dir

Home Movies - Wie du mir, so ich dir

Originaltitel
Home Movies
Regie
Brian de Palma
Darsteller
Nancy Allen, Tom Surgel, Al Maclennon, Symie Dahut, Colter Rule, Jon Dawson
Kinostart:
Deutschland, bei
Genre
Komödie
Land
USA
Jahr
1980
FSK
ab 16 Jahren
Länge
85 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Brian de Palmas Satire über dysfunktionale Familie
Filmprofessor Dr. Tuttle (Kirk Douglas) ist der Star seiner Universität. Er ist überheblich, arrogant und dennoch sympathisch. Unter seiner Anleitung will sein Schüler Denis Byrd (Keith Gordon) ein Homevideo über seine abgedrehte Familie drehen. Sein Vater (Vincent Gardenia) ist ein unverbesserlicher Schürzenjäger und vergnügt sich lieber mit seiner Sprechstundenhilfe. Seine Mutter (Mary Davenport) ahnt natürlich von der Affäre und schwankt zwischen Selbstmitleid und Selbstmordgedanken. Denis' Bruder (Gerrit Graham) geht's auch nicht viel besser. Er schwebt derzeit auf einer Rettet-die-Welt-Wolke und hat es sich zum Ziel gemacht, die Prostituierte Kristina (Nancy Allen) auf den richtigen Weg zurück zu bringen, indem er sie vor den Altar zerrt. Aber auch Denis hat ein Auge auf die hübsche Braut geworfen. Oh ihn Dr. Tuttle aus diesem Schlamassel helfen kann?
Rund zehn Jahre nachdem Brian de Palma am Sarah Lawrence College seinen Abschluss gemacht hatte, kehrte er selbst als Professor einer Filmklasse zurück. Im Rahmen eines Filmkurses entstand als Abschlussprojekt die Satire "Home Movies - Wie du mir, so ich dir" über eine dysfunktionale Familie. Gedreht wurde ausschließlich auf dem Campusgelände. Auch das Budget fiel - wie bei einem Studentenfilm üblich - äußerst gering aus. Bis auf Kirk Douglas, der zu diesem Zeitpunkt ein ausgebildeter Schauspieler mit einigen Erfolgen war, traten lediglich Studenten auf. Einige hatten durchaus mit Potential, so auch Nancy Allen. Sie wurde de Palmas erste Gattin. Die Ehe hielt allerdings nur vier Jahre - von 1979 bis 1983. Heute ist der Film für jene Filmfans interessant, die etablierte Schauspieler in ihren Kinderschuhen beobachten wollen.
Andrea Niederfriniger, Filmreporter.de
2022