Filmreporter-RSS
©Fantasia Film

Scar 3D

OriginaltitelScar
GenreHorror, Thriller
Land & Jahr USA 2007
FSK & Länge ab 18 Jahren • 90 min.
KinoDeutschland
AnbieterFantasia Film
Kinostart21.10.2010
RegieJed Weintrob
DarstellerAngela Bettis, Chantal Perron, Sean Anthony Olsen, Chris Nannarone, Chris Paterson, Ashley Chomik
Homepage http://www.scarthemovie.com
http://www.scar3d.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten

Blut und Geschrei in einfallslosem Folterhorror

Als Jugendliche wurden Joan Burrows (Angela Bettis) und eine Freundin vom psychopathischen Leichenbestatter Bishop (Ben Cotton) entführt und auf grausame Weise gefoltert. Der irre Killer stellte die Mädchen vor die Wahl, selbst umgebracht zu werden oder sich für den Tod der jeweils anderen zu entscheiden. Während ihre Freundin dabei ums Leben kam, konnte sich Joan schließlich befreien und Bishop töten.

16 Jahre später kehrt sie in ihr Heimatort Ovid zurück, um ihre Nichte Olympia (Kirby Bliss Blanton) zu besuchen. Bald darauf werden wieder tote Teenager gefunden, die auf bestialische Art ermordet wurden. Joan glaubt einen Zusammenhang zu ihrem einstigen Peiniger Bishop und der aktuellen Mordserie zu erkennen. Allerdings halten alle ihre Befürchtungen für das Hirngespinst einer schwer traumatisierten Frau. Als weitere Morde in ihrem Umfeld geschehen, gerät Joan selbst in Verdacht, die Täterin zu sein.
"Saw" und "Hostel" lassen grüßen. In punkto Grausamkeit steht "Scar 3D" den erfolgreichen Folterhorror-Vorläufern in nichts nach. Man darf dabei zusehen, wie den weiblichen Opfern des psychopatischen Killers die Zunge abgeschnitten und das Fleisch blutig geritzt wird, bevor ihr Peiniger sie schließlich zur Strecke bringt. Wer austesten will, wie viel Drastik er während einer Kinovorstellung vertragen kann, wird auf seine Kosten kommen, zumal das Martyrium in 3D noch unmittelbarer wirkt. Wer dagegen eine originelle Handlung oder sorgfältig ausgearbeitete Charaktere erwartet, wird enttäuscht.

Während die Suche nach dem Täter nach bekannten Mustern verläuft, wird den Opfern des Killers nicht der nötige Platz eingeräumt, um sich als Zuschauer für ihr Schicksal zu interessieren. Die einzige Figur, die genauer beleuchtet wird, ist die von Angela Bettis gespielte Protagonistin Joan Burrows. Allerdings konzentriert sich Regisseur Jed Weintrob in erster Linie auf die brutalen Folterszenen, anstatt die psychologischen Auswirkungen ihrer Erlebnisse auszuloten. Das Gute daran: Trotz der heftigen Bilder, hat man den wenig originellen Horrorfilm ganz schnell wieder vergessen.

Bewertung abgeben

Bewertung
3,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Scar 3D

Jed Weintrobs "Scar 3D" ist aufgrund der brutalen Folterszenen nichts für empfindliche Gemüter. Aber auch für Freunde intelligenter Horror-Kost ist die einfallslose... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de