Universum
Glücksformeln

Glücksformeln

Originaltitel
Glücksformeln
Alternativ
Glück - Vom Suchen und Finden eines Lebensgefühls
Genre
Dokumentarfilm
Land /Jahr
Deutschland 2011
 
87 min, ab 0 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
14.04.2011 ( Kino Deutschland ) bei Universum Film
Regie
Larissa Trüby
Homepage
http://www.gluecksformeln-derfilm.de
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
5,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
Dokumentation über menschliches Glücksempfinden
In "Glücksformeln" kommen internationale Wissenschaftler zu Wort, die über die Erkenntnisse aus dem Gebiet der Glücksforschung aufklären. Daneben werden mehrere Personen befragt, die ihr persönliches Glück gefunden haben oder danach suchen. Einer von ihnen ist der elfjährige Luis aus München, der seine Kindheit unbeschwert genießt. Er kann sich nicht vorstellen, wie man als Erwachsener glücklich sein kann, wenn man andauernd Steuern zahlen muss.

Leo hat andere Sorgen: Nach dem Tod seiner Frau fiel der 90-Jährige in ein emotionales Tief. Erst als er sich in den Ruhestand verabschieden konnte, hat der ehemalige Fabrikarbeiter wieder Freude am Leben gefunden. Kulturwissenschaftler Philipp (30) hat seine Erfüllung in der Musik gefunden. Für den Berliner ist es das Größte, mit seiner Rockband auf der Bühne zu stehen. Die Eheleute Martin und Margret ziehen dagegen das Leben auf ihrem Berghof vor. In der Abgeschiedenheit können sich die beiden 70-Jährigen um ihre Tiere kümmern und die idyllische Natur genießen. Im Unterricht von Ernst kann man sogar lernen, glücklich zu sein: Zusammen mit Sportwissenschaftlern hat der Heidelberger Lehrer das Schulfach "Glück" entwickelt.
Was macht den Menschen glücklich? Diese Frage steht im Mittelpunkt der Dokumentation von Larissa Trüby. Die Regisseurin und Drehbuchautorin stellt mehrere Personen aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten und Altersstufen vor, für die Glück jeweils eine andere Bedeutung hat. Besondere Aufmerksamkeit kommt der Empfindung des Glücks für das Individuum zu. Während der 90-jährige Leo früher mit seiner Frau glücklich war, reist er nun um den Erdball und erfreut sich an der Entdeckung der Welt. Die Portraits sind sehr persönlich und bringen den Zuschauer zum Nachdenken über das eigene Leben und dessen Glücksgehalt.

Dagegen sind die Ausführungen der Wissenschaftler über den neuesten Stand der Glücksforschung wenig aufschlussreich. So haben Auswertungen beispielsweise ergeben, dass Geld durchaus das Glücksempfinden beeinflusst - allerdings in weitaus geringerem Maße, als man annehmen könnte. Vielmehr sind Menschen laut Forschungsberichten am glücklichsten, wenn sie anderen helfen können und sich nicht nur auf sich selbst konzentrieren. Erkenntnisse wie diese sind weitestgehend bekannt. Deshalb hätte es ihre Sichtweise nicht gebraucht. Die Gegenüberstellung verschiedener Schicksale reicht aus, um zu verdeutlichen, dass es für jeden Menschen Mittel und Wege gibt, ein glückliches Leben zu führen.
Universum
Videoclip:
Larissa Trüby kann mit der Dokumentation "Glücksformeln" nicht vollständig überzeugen. Zwar... 
Galerie:
In "Glücksformeln" geht Larissa Trüby der Frage nach, wie sich das Glück des Menschen definiert. In berührenden Portraits stellt die Regisseurin und Drehbuchautorin mehrere...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
2021