Im Himmel, unter der Erde

Der jüdische Friedhof Weißensee
Originaltitel
Im Himmel, unter der Erde
Alternativ
In Heaven Underground: The Weissensee Jewish Cemetery
Genre
Dokumentarfilm
 
Deutschland
 
94 min, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
07.04.2011 ( D ) bei Salzgeber & Co. Medien
Regie
Britta Wauer
Links
IMDB
Im Himmel, unter der ErdeEdition Salzgeber
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
Geschichte des Jüdischen Friedhofs Weißensee
In ihrem Dokumentarfilm beschränkt sich Regisseurin Britta Wauer nicht darauf, die vielen Berühmtheiten zu erwähnen, die auf dem seit 1880 existierenden Friedhof begraben sind. Sie wollte einen Ort der Geschichte porträtieren, der jüdischen, der Berliner und der deutschen Geschichte. In der Dokumentation erzählen Lebenden von den Toten. Sie erinnern sich an schöne, traurige, lustige Geschichten. Wauer hat einige Schicksale herausgegriffen. Die Protagonisten der Dokumentation erzählen auf persönliche Weise von den Verstorbenen. "Menschen mit ihren Erinnerungen, Gefühlen und Gedanken stehen im Mittelpunkt", erklärt sie im Regiekommentar zum Film.
 
Der jüdische Friedhof in Weißensee ist einzigartig in Europa. Bereits im Jahr 1880 angelegt, wird auch heute noch auf ihm bestattet. Alte Gräber werden dem jüdischen Ritus entsprechend nicht eingeebnet. Seine Fläche erstreckt sich auf 42 Hektar mit über 115.000 Grabstellen. Der erste Mensch, der hier begraben wurde, war am 22. September 1880 Louis Grünbaum, ein Bewohner des nahen Altersheims. Ihm folgten Unbekannte und Berühmtheiten. Unter anderem sind hier der Gründer des KaDeWe Adolf Jandorf, Hotelier Berthold Kempinski und Verleger Samuel Fischer begraben. Die Grabsteine sind mit fortlaufenden Nummern versehen. Das Besondere an dem Friedhof ist, dass er auch während des Zweiten Weltkrieges geöffnet blieb und nicht zerstört wurde. Auch sein Archiv blieb vollständig erhalten. In dieser Zeit nahm Rabbiner Martin Riesenburger die Bestattungen vor. Seit den 1970er Jahren steht der Friedhof unter Denkmalschutz, er soll in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen werden. Unter anderem können hier von den Bauhaus-Architekten Mies van der Rohe und Walter Gropius entworfene Grabmale besichtigt werden.
Im Himmel, unter der ErdeEdition Salzgeber
Galerie: Im Himmel, unter der Erde
In Britta Wauers Dokumentation über den jüdischen Friedhof in Weißensee kommen auch einige Hinterbliebenen zu Wort. Sie erzählen von ihren Erinnerungen, Gefühlen und...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
2021