Filmreporter-RSS

Hollywood Reality

Originaltitel
Hollywood & Wine
Alternativ
Hollywood and Wine; Hollywood & Whine (Arbeitstitel)
Genre
Komödie
 
USA 2010
 
96 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Regie
Kevin P. Farley, Matt Berman
Darsteller
Lexi Baxter, Courtney Brin, Jeffrey Jones, Tiffany Sander McKenzie, Jessica McClain, William Kania
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
4,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Hollywood Reality (DVD) 2010Koch Media
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten

Verwechslungskomödie mit leichtem Humor

Diane Blaine (Nicky Whelan in einer Doppelrolle) möchte gerne als Schauspielerin in Hollywood Fuß fassen. Doch ist sie der berühmte Jamie Stephens wie aus dem Gesicht geschnitten, weswegen ihr Traum zu platzen droht.

Dass sie für die Schauspielerei Talent hat, beweist sie, als ihr Freund Jack (Chris Kattan) in der Klemme sitzt. Dieser hat hohe Schulden aufgetürmt und nur eine Idee, diese wieder zurückzuzahlen. Er muss seinem Schuldner ein Date mit der skandalträchtigen Jamie Stephens verschaffen. Da ist Dianes Ähnlichkeit und Talent nicht von Nachteil.


Mit Nicky Whelan haben die Regisseure Matt Berman und Kevin P. Farley eine schöne Hauptdarstellerin für ihre Verwechslungskomödie gefunden. Und das ist auch bitter nötig. Zuschauer, die den Film in Erwartung auf die vollbusige Pamela Anderson anschauen wären sonst enttäuscht. Denn diese ist in ihrer Gastrolle nur wenige Minuten zu sehen. Whelan übernimmt gleich zwei Rollen, hat eine schöne Ausstrahlung und es trotzdem nicht auf das Cover geschafft. Abgesehen davon ist der Film enttäuschend. Die Geschichte ist interessant und die Beziehung zwischen der schönen Diane und dem mittelprächtigen Jack (Chris Kattan) entspricht auch nicht dem Klischee vom Traumpaar.

Die Beziehung steht im Mittelpunkt der Handlung. Allerdings hapert es an der Umsetzung. Dieser Eindruck wird noch verstärkt, da die deutsche Synchronisation leicht versetzt und unpassend erscheint. Die vielen Witze sind sehr flach geraten und in der Story schlecht motiviert. Das Potential der Geschichte hätte mit besserem Witz und besser ausgeschöpft werden können.
Hollywood Reality (quer) 2010Koch Media
Flache Komödie, in der eine angehende Schauspielerin ihre Ähnlichkeit zu einem Star ausnutzt. Trotzt der prekären Konstellation bleiben die Witze flach, die Potentiale der...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de