FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Eine Jugendliebe

Originaltitel
Un amour de jeunesse
Alternativ
Goodbye First Love
Genre
Romanze
 
Frankreich/Deutschland 2011
 
110 min
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
27.09.2012 ( D | CH ) bei Peripher Filmverleih
 
 
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
 Es gibt noch keine Userkritik!
Un amour de jeunesse (Kino) 2011
Peripher Filmverleih
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsGalerieDVDsbewerten

Romanze mit Lola Créton und Sebastian Urzendowsky

Eigentlich könnte es ewig weitergehen zwischen der 15-jährigen Camille (Lola Creton) und dem 19-jährigen Sullivan (Sebastian Urzendowsky). Die Teenager lieben sich innig und verbringen gemeinsam einen unvergesslichen Frühling. Allerdings ziehen dunkle Wolken am Horizont auf, denn Sullivan will für ein Jahr nach Südamerika. Davon ist Camille alles andere als begeistert. Als er im Herbst abreist, wartet sie immer wieder ungeduldig auf seine Briefe, bis eines Tages keine mehr kommen. Das junge Mädchen ist immer verzweifelter und versucht sich schließlich das Leben zu nehmen.

Der Suizidversuch misslingt, die Jahre vergehen und Camille nimmt ihr Leben wieder in die Hand. Sie studiert Architektur und verliebt sich in den renommierten Architekten Lorenz (Magne Brekke). Als sie nach sieben Jahren ihre einstige Liebe Sullivan wieder trifft, gerät ihr Gefühlsleben erneut gehörig durcheinander.


Als sich Regisseurin und Drehbuchautorin Mia Hansen-Løve an die Ausarbeitung der Liebesgeschichte zwischen der 15-jährigen Camille und dem 19-jährigen Sullivan macht, hat sie ihre eigene Jugend vor Augen. Sie will 'einen Film drehen, der erzählt, was mir in meiner Jugendzeit am wichtigsten war, mich am meisten beeinflusste und schließlich zu derjenigen machte, die ich jetzt bin', wird die Filmemacherin im Presseheft zu "Un amour de jeunesse" zitiert.

Hansen-Løve bezeichnet ihren Film als 'dritten Teil einer nicht geplanten Trilogie' und bezieht sich dabei auf ihre zuvor gedrehten Dramen "Tout est pardonné" und "Der Vater meiner Kinder". So handeln alle drei Werke vom 'Überleben nach einem Verlust oder einer Trennung'. Auf dem Festival del film Locarno von 2011 wird "Un amour de jeunesse" mit einer besonderen Erwähnung der Jury bedacht. Im selben Jahr ist Hansen-Løves Werk auf dem Chicago International Film Festival für den Gold Hugo als bester Film nominiert.
Un amour de jeunesse
Peripher Filmverleih
Regisseurin Mia Hansen-Løve ließ sich von ihrer eigenen Jugendzeit inspirieren. Ihr Werk wurde 2011 beim Festival del film Locarno und dem Chicago International Film...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de