Martin Gerner
Generation Kunduz: Der Krieg der Anderen

Generation Kunduz: Der Krieg der Anderen

Originaltitel
Generation Kunduz: Der Krieg der Anderen
Genre
Dokumentarfilm
Land /Jahr
Deutschland 2011
 
80 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
15.03.2012 ( Kino Deutschland ) bei Martin Gerner
Regie
Martin Gerner
Homepage
http://www.generation-kunduz.com
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
Dokumentation über den Kriegsalltag in Afghanistan
In seiner Dokumentation "Generation Kunduz: Der Krieg der Anderen" porträtiert Martin Gerner fünf Afghanen aus Kunduz. Im Mittelpunkt stehen ein zehnjähriger Junge, eine Lokalreporterin, ein Student sowie zwei Filmemacher, die ihren ersten Spielfilm inmitten des bewaffneten Konflikts drehen. Sie berichten von ihrem alltäglichen Leben, ihren schrecklichen Erlebnissen im Krieg sowie ihrer Hoffnung auf ein freies, demokratisches Leben.

Sie leben in einer Gesellschaft, die zwischen dem religiösen Fanatismus der Taliban und der Friedensmission ausländischer Militärs zerrieben wird. Die Hoffnung auf eine politische Lösung des Konflikts nach dem Vorbild des arabischen Frühlings haben sie dennoch nicht aufgegeben.
Martin Gerner arbeitet vor seiner Tätigkeit als Regisseur mehrere Jahre als Journalist. Über die Krisenregion Afghanistan hat er bereits 2001 aus dem ARD-Hörfunk-Studio Neu Delhi berichtet. Seine Dokumentation versteht er als einen über die Berichterstattung des Fernsehens hinausgehenden Einblick in das Alltagsleben und die Seelenlage der Afghanen. "Selten bekommen wir in unseren Medien Afghanen zu sehen. Meist tauchen sie nur für ein paar Sekunden in Fernsehbeiträgen auf. […] Wir müssen wieder lernen, den Bildern mit einem gesunden Misstrauen zu begegnen", so Gerner.

In "Generation Kunduz: Der Krieg der Anderen" kommen Afghanen nicht nur ausführlich zu Wort, Gerner zeigt auch, dass es in ihrem Land inmitten blutiger Kämpfe auch Normalität gibt. "Die Bundeswehr ist in Wahrheit ein kleiner Teil dessen, was das Leben in Kunduz ausmacht. Wir reden meistens nur vom 'Überleben' in Afghanistan. […] Dabei strahlen viele der jungen Menschen […] eine Vitalität aus, die ich als ansteckend empfinde und die einen peinlich berührt, wenn ich an die Klischees zu Hause bei uns denke".

Gerner hat es sich zur Aufgabe gemacht, nicht nur die Wahrheit über die Situation in Afghanistan zu zeigen, sondern sich auch aktiv am Aufbau des Landes zu beteiligen. Neben seiner journalistischen und filmischen Arbeit ist er auch als Entwicklungshelfer in der Region tätig. So bildet er als Dozent eine neue Generation afghanischer Journalisten und Journalistinnen aus.
Martin Gerner
Galerie:
"Generation Kunduz: Der Krieg der Anderen" zeigt am Beispiel von fünf Afghanen den Alltag und die Hoffnungen der afghanischen Gesellschaft.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
2021