Holidays by the Sea - 2011 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Movienet Film

Holidays by the Sea

OriginaltitelNi à vendre ni à louer
GenreKomödie
Land & Jahr Frankreich 2011
FSK & Länge ab 12 Jahren • 77 min.
KinoDeutschland
AnbieterMovienet Film
Kinostart05.07.2012
RegiePascal Rabaté
DarstellerCharlène Richardeau, Jacques Gamblin, Gautier Renault, Padrig Vion, Jean-Marc Bihour, Delphine Bronzi
Homepage https://http://www.holidaysbythesea.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten

Französische Urlauber-Komödie mit Höhen und Tiefen

Frankreich im Sommer. Nicht nur Urlauber aus dem Ausland, auch viele Franzosen machen Urlaub an der Küste. Die verschiedensten Charaktere treffen so in der beschaulichen Kleinstadt an der Atlantik-Küste zusammen. Ein älteres Ehepaar ist im Wohnwagen unterwegs, zwei Punks trampen durch die Gegend und auch die klassische Kleinfamilie macht sich auf den Weg.

Doch nicht alles spricht für eine Urlaubsidylle. So mancher Urlauber gibt ungeniert seine Nacktheit preis, was nicht von jedem gerne gesehen wird. Und auch sadomasochistische Neigungen werden schamlos ausgelebt. Dazu führt ein zunächst harmloses Ereignis zu einer brisanten Situation. Als ein Mann am Strand seinen Drachen steigen lässt, verheddert sich eine Urlauberin im Seil des Fluggeräts und entschwindet ebenfalls in die Luft. Letztlich muss sich jeder Feriengast mit kleinen oder größeren Problemen auseinandersetzten, bevor er die angestrebte Erholung auch wirklich genießen darf...
So ziemlich jeder von uns kennt doch die typischen Elemente eines Urlaubs am Meer. Klischeebeladene Charaktere, die immer nach dem gleichen Muster agieren und Örtlichkeiten, die in keinem Ferienort fehlen dürfen. Es gibt den Strand, die Zeltplätze und Hotels, kleine Restaurants und Bars. Die sich dort tummelnden Urlauber werden von Pascal Rabaté in "Holidays by the Sea" als Prototypen gezeichnet.

Dabei lässt der Regisseur seine Figuren wortlos agieren. Taten und Mimik der Protagonisten sollen dem Zuschauer die Geschichte und ihre Figuren näher bringen. Das funktioniert überwiegend auch: Rentnerehepaare sitzen stumm vor ihrem Campingwagen und Familienväter weisen gestikulierend und mit genervter Mine ihren Nachwuchs zurecht. In krassen Gegensatz dazu werden die sexuellen Ausschweifungen einiger nicht so traditionellen Urlauber präsentiert. Das ergibt einen interessanten Wechsel vom gewohnten Spektrum und Randgruppen unserer Gesellschaft. Doch ist das Fehlen der Sprache auf Dauer etwas anstrengend.

Einige ausdrucksvolle Dialoge hätten der Inszenierung sicher gut getan. Stattdessen tendieren viele Szenen zu sehr zum Slapstick, um das Fehlen der verbalen Kommunikation mit teilweise übertriebenen Gesten zu kompensieren. Auch die hektische Instrumentalmusik fördert diesen Eindruck. "Holidays by the Sea" hat daher zwar einen interessanten Ansatz und eine gute Beobachtungsgabe, leidet aber an seiner filmischen Umsetzung, die zu albern geraten ist.
Holidays by the Sea

Bewertung abgeben

Bewertung
5,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Holidays by the Sea

"Holidays by the Sea" hat es sich zur Aufgabe gemacht, Urlauberprototypen unter die Lupe zu nehmen. Das ist teilweise ganz amüsant. Nervig ist aber, dass komplett auf Dialoge... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de