Das scharlachrote Siegel - 1934 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Intergroove Media

Das scharlachrote Siegel

OriginaltitelThe Scarlet Pimpernel
AlternativDie scharlachrote Blume
GenreAbenteuer
Land & Jahr Großbritannien 1934
FSK & Länge 97 min.
KinoDeutschland
RegieHarold Young
DarstellerFrederick Culley, Leslie Howard, Derrick De Marney, Hugh Dempster, Philip Desborough, Annie Esmond
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Leslie Howard rettet Adlige vor der Enthauptung

Im Jahr 1792 tobt die Französische Revolution in vollem Gange. Zu dieser Zeit zieht der Adlige Sir Percy Blakeney (Leslie Howard) die Aufmerksamkeit der englischen und französischen Gesellschaft auf sich. Nachts rettet er seine zum Tode verurteilten Standesgenossen vor der Guillotine. Ganz Frankreich kennt den Mann unter seinem geheimnisvollen Decknamen Scarlet Pimpernel und jagt diesen mit vereinten Kräften.

Allen voran steht der führende Republikaner und Begründer des Terrorregimes Maximilien Robespierre (Ernest Milton). Er möchte dem Tun Pimpernels ein Ende setzen. Doch weiß er nicht, wer sich hinter dem Pseudonym verbirgt. Die Polizei setzt alles daran, das Geheimnis zu enthüllen, doch Percy verbirgt seine Identität geschickt. Nicht einmal seiner eigenen Frau Lady Blakeney (Merle Oberon) erzählt er von seinem Doppelleben. Was Percy nicht ahnt ist, dass Chauvelin - der Chef der Sicherheitspolizei - Lady Blakeney erpresst. Sollte sie die Identität des Rächers nicht preisgeben, sei das Leben ihres wegen Landesverrat verhafteten Bruders in Gefahr. Auf einem Ball versucht Lady Blakeney das Rätsel zu lösen, um ihren Bruder vor der Enthauptung zu bewahren. Sie ahnt nicht, dass sie damit in einen unlösbaren moralischen Konflikt gerät.
Pompöse Gewänder und eine aufwendig dekorierte Szenerie, so präsentiert Harold Young seinen 1934 entstandenen Film "Die Scharlachrote Blume". Anschaulich ist die Verfilmung des Romans "Scarlet Pimpernel" von Baroness Emmuska Orczy durchaus. Die Geschichte erschöpft sich zu schnell, um 90 Minuten zu unterhalten. Der Inhalt zieht sich in die Länge und bietet nur wenige spannende Höhepunkte, so etwa die Erpressung von Lady Blakeney und die Aufdeckung von Pimpernels Identität. Trotzdem ist und bliebt diese Enthüllung wohl das einzige Rätsel, das es zu lösen gilt. Was den Film interessant macht ist die außergewöhnliche und amüsante Schauspielkunst von Hauptdarsteller Leslie Howard. Die Rolle des Rächers der Französischen Revolution präsentiert Howard mit einer sarkastischen und fast schon affektierten Haltung. Für diese ironische Darstellung lohnt es sich, den Film trotz der Längen Inhalts anzusehen.

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de