FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Doktor Proktors Pupspulver

Originaltitel
Doktor Proktors prompepulver
Alternativ
Jo Nesbøs Doktor Proktors Pupspulver
Genre
Kinderfilm
 
Norwegen 2014
 
88 min, ab 0 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
15.01.2015 ( D | CH | A ) bei Senator Film Verleih
 
 
Regie
Darsteller
Homepage
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
 Es gibt noch keine Userkritik!
Doktor Proktors Pupspulver (Kino) 2014
Senator Film
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten

Skandinavischer Kinderfilm nach Jo Nesbø

Der neunjährige Bulle (Eilif Hellum Noraker) ist mit seiner Familie gerade in das kleine gelbe Haus in Oslos Kanonenstraße eingezogen. Der Junge mit den knallroten Haaren und der lärmenden Trompete versucht mit seiner großspurigen Art und seiner Geltungssucht seine geringe Körpergröße zu überspielen. Seine Abenteuerlust und Lebensfreude beeindruckt dennoch die neugierige Nachbarin Lise (Emily Glaister).

Die ungleichen Freunde verbringen etliche Tage in den verwinkelten Labors des unglücklichen Professor Proktor (Kristoffer Joner). Der von seinen Kollegen verlachte Wissenschaftler tüftelt an den verrücktesten Dingen - etwa einem Saft, der jedes Lebewesen grün erscheinen lässt oder dem geruchlosen, aber hoch explosiven Pupspulver. Bulle und Lise platzen vor Ideen für die den Einsatz des Gemischs bei eigenen Streichen und für die Vermarktung der genialen Erfindung, die man sogar als Raketenantrieb nutzen kann. Von der verschärften Version des Pupspulvers bekommt schließlich auch die Nasa Wind. Sie will damit Astronauten ohne teure Raketen auf den Mond schießen.

Auch die Mitschüler von Bulle und Lise interessieren sich für die geheimnisvolle Mixtur. Die fiesen und arroganten Zwillinge Truls (Even Guddingsmo Bjørn) und Trym Thrane (Arve Guddingsmo Bjørn) aus der Kanonenstraße hecken immer neue Gemeinheiten aus, um die anderen Kids zu drangsalieren. Deren Vater (Atle Antonsen) wittert dagegen ein gutes Geschäft. Obwohl die Familie im Geld schwimmt, kann er den Hals nicht voll kriegen. Nachdem Bulle und Lise seinen verzogenen Söhnen mit dem Pupspulver einen gewaltigen Schrecken eingejagt haben, bringt der skrupellose Anwalt den genialen Erfinder Proktor ins gut gesicherte Stadtgefängniss.

Das lukrative Patent will er derweil selbst anzumelden und den Gewinn in die eigene Tasche stecken. Nun ist es an Bulle und Lisa, ihre Freundschaft mit Proktor zu beweisen. Sie stellen den Thranes eine raffiniert ausgetüftelte Falle, für die sie das Königssalut zum norwegischen Nationalfeiertag umfunktionieren.


"Doktor Proktors Pupspulver" ist skandinavisches Kinder- und Familienkino in bewährter Tradition. Neugierig und vorurteilsfrei betrachten die Kinder die Welt der Großen. Sie beweisen Mut und Selbstbewusstsein und meistern knifflige Situationen und ihre Probleme mit Freunden, Mitschülern und Eltern. Der liebevoll inszenierte Film basiert auf dem spannenden und skurrilen Kinderkrimi des Norwegers Jo Nesbø. Bei der Adaption der Abenteuer von Bulle (Eilif Hellum Noraker), Lise (Emily Glaister) und des verrückten Professors Proktor (Kristoffer Joner) bleibt der norwegische Regisseur dem Wortwitz und der übersprudelnden Phantasie der Vorlage treu. Dabei betont er besonders die Slap-Stick-Elemente.
Doktor Proktors Pupspulver (quer) 2014
Emily Glaister, Eilif H. Noraker, Doktor Proktors Pupspulver (Szene 02) 2014
Hier ist der Trailer zu "Doktor Proktors Pupspulver" in kleiner Auflösung...  Clip starten

"Doktor Proktors Pupspulver" ist skandinavisches Kinder- und Familienkino in bewährter Tradition. Neugierig und vorurteilsfrei betrachten die Kinder die Welt der Großen.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de