Japón

Japón

Originaltitel
Japón
Genre
Drama
Land /Jahr
Mexiko, Spanien 2002
 
122 min
Medium
Kinofilm
Kinostart
05.06.2003 ( Kino Deutschland | Kino Schweiz ) bei Arsenal Filmverleih
Regie
Carlos Reygadas
Darsteller
Alejandro Ferretis, Magdalena Flores, Yolanda Villa, Martín Serrano, Rolando Hernández, Bernabé Pérez
Homepage
http://www.arsenalfilm.de/japon/index...
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
Der Mann (Alejandro Ferretis), ein Künstler aus der großen Stadt, humpelt durch Mexicos Hochland. Die Reise wird die letzte sein, er hat mit sich und dem Leben abgeschlossen. In den Bergen will er in der Einsamkeit den Tod suchen. In einer kleinen Ansiedlung findet der verbitterte Alte in dem kleinen Steinhäuschen von Ascen (Magdalena Flores) Unterschlupf. Die religiöse Witwe wird von ihrem Neffen bedroht, er will sie aus ihrer Behausung vertreiben. Zwischen dem Künstler und Aspen entwickelt sich ohne viel Worte eine zarte Verbindung. Trotzdem schwankt er zwischen seinem selbstzerstörerischen Trieb und dem Wunsch, Aspen zu helfen.
Carlos Reygadas begibt sich mit den Zuschauern auf eine intime Reise in die Tiefen der menschlichen Existenz. Vorsichtig entwickelt er die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten, dringt tief in ihre Befindlichkeiten. Das Tal in dem die Handlung spielt, ist dem Regisseur gut vertraut, es ist die Heimat seines Großvaters. Deutlich setzt Reygadas den Plot in einen gesellschaftspolitischen Kontext, der von Neoliberalismus und ökonomischer Degression geprägt ist. Schließlich hat er in Mexico City und London Recht studiert. Erst spät, nämlich 1998 studiert der Mexikaner am INSAS - dem Institut National Supérieur des Arts du Spectacle et Techniques de Diffusion das Regiefach. Japón nicht nur sein filmisches Debüt, sein ganzes Team legt mit dem Drama seine Gesellenprüfung ab. Bei der Weltpremiere auf dem Rotterdamer Filmfestival findet Reygadas auf Anhieb einen internationalen Vertrieb für "Japón", mit den neuen finanziellen Möglichkeiten ausgestattet überbearbeitet er den Film aber noch mal.
Galerie:
Carlos Reygadas begibt sich mit den Zuschauern auf eine intime Reise in die Tiefen der menschlichen Existenz. Vorsichtig entwickelt er die Beziehung zwischen den beiden...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
2021