Filmreporter-RSS

The Price of Admission

Originaltitel
The Price of Admission
Genre
Komödie
 
USA 2017
Medium
Kinofilm
Regie
Peter Glanz
Darsteller
Michael Sheen, Casey Affleck
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsbewerten

Independent-Produktion über eine Ehe in der Krise

Michael Sheen ("Passengers") und Michelle Monaghan ("Boston") spielen in "The Price of Admission" ein Ehepaar, das sich in einer tiefen Krise befindet. Er ist Schriftsteller, der an einer Midlife-Crisis leidet. Sie ist es Leid, im Leben ihres Mannes hinter dessen Arbeit die zweite Geige zu spielen. Gefangen im Konflikt zwischen Arbeit und Privatleben, beginnt der Mann zunehmend sein Leben als Theaterstück wahrzunehmen. Je mehr in seinem Bewusstsein die Grenze zwischen Realität und Fiktion verwischt wird, umso mehr verliert er sich im Wahnsinn.


Die Independent-Produktion wird von den Machern im Vorfeld als Mischung zwischen "Being John Malkovich" und "Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)" beschrieben. Regie führte der Newcomer Peter Glanz, der 2014 mit der romantischen Komödie "Liebe to go" sein von Publikum und Kritikern kaum wahrgenommenes Spielfilmdebüt vorlegte. Bei seiner zweite Regiearbeit "The Price of Admission" fungiert Casey Affleck ("Manchester by the Sea") als ausführender Produzent. Die beiden werden auch in "Race to the South Pole" zusammenarbeiten - Glanz als Regisseur, Affleck als Hauptdarsteller.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de