Constantin Film
Papillon (2017)

Papillon

Originaltitel
Papillon
Genre
Biographie, Abenteuer
Land /Jahr
Serbien, Afganistan, Malta, USA 2017
 
119 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
26.07.2018 ( Kino Deutschland | Kino Deutschland | Kino Deutschland ) bei Constantin Film
Regie
Michael Noer
Darsteller
Rami Malek, Charlie Hunnam, Tommy Flanagan, Eve Hewson, Roland Møller, Nina Senicar
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsTrailerGaleriebewerten
Ambitioniertes Remake des Filmklassikers von 1973
Henri 'Papillon' Charrière (Charlie Hunnam) will in der Pariser Unterwelt des Jahres 1931 schnell reich werden. Bei einem Bruch steckt der versierte Safeknacker eine Kette und wertvolle Diamanten in die eigene Tasche. Die Rache seines Bosses ist gnadenlos. Charrière wird ein Mord angehängt. Die französische Justiz schickt ihn in eines seiner berüchtigten Gefängnisse im Übersee-Département Guyana.

Schon vor der Überfahrt bietet er einem Mithäftling, dem schwächlichen Ex-Bankier Louis Dega (Rami Malek), seinen Schutz an. Dega ist beim Fälschen von Wertpapieren aufgeflogen, tausende Franzosen fielen auf seine niederträchtigen Finanztricks rein. Unter den Häftlingen ist Dega ein Außenseiter, für die schwere körperliche Arbeit im Gefängnislager ist der Intellektuelle einfach nicht geschaffen.

Acht Jahre verbringen Charrière und Dega gemeinsam, die Zeit schweißt die ungleichen Kriminellen zusammen. Mit eingeschmuggeltem Geld bezahlt Dega Fluchthelfer und rettet Charrière das Leben, während der zwei Jahre in Einzelhaft sitzt. Charrière revanchiert sich mehrmals bei seinem ungleichen Freund.
Den Bund mit Dega und ihre vielen Fluchtversuche setzt Henri Charrière in seinen Erinnerungen "Papillon" ein literarisches Denkmal. Das Buch wird nach seinem Erscheinen im Jahre 1970 schnell zum Bestseller. Hollywood nimmt sich bereits 1972 der spektakulären Erinnerung des freiheitsliebenden Kriminellen bald an. Die Adaption mit Steve McQueen und Dustin Hoffman als ungleiches Pärchen hat heute Kultstatus.

Der dänische Regisseur Michael Noer wagt sich in seinem ersten internationalen Großprojekt an eine neue Interpretation des Stoffes. Mit Rami Malek als verletzlichen Dega und Charlie Hunnam als kraftvollem Draufgänger hat er ein überzeugendes Duo aufzubieten.

Noer bleibt nahe an der Vorlage der Überlebens-Story, realistisch bis naturalistisch schildert er die Brutalität der Haft, die blutigen Zusammenstöße zwischen den Inhaftierten und die miese Abzocke der Inhaftierten durch windige Fluchthelfer. Dabei findet er ebenso eindringliche Bilder für die Tortur durch Isolation und Hunger wie der filmische Vorgänger.

Beim Schauwert gewinnt die alte Version, die den undurchdringbaren Dschungel mit seinen Gefahren zum Mitspieler machte. Noer drehte, das ist leider nicht zu übersehen, an der Küste des Mittelmeers.
Katharina Dockhorn/Filmreporter.de
Papillon (Charlie Hunnam) hat die Freiheit vor Augen als er die Polizei bemerkt, die ihm auf den Fersen ist. Er kehrt zurück, um seinen Freund zu...
 
Die Geschichte der abenteuerlichen Fluchtversuche bringt Henri 'Papillon' Charrière selbst zu Papier. Die 1970 erschienenen Memoiren des...
Constantin Film
Rami Malek & Charlie Hunnam in "Papillon" (2017)
2021