Filmreporter-RSS

Im Schatten der Brücke

Originaltitel
A hídember
Genre
Drama
 
Ungarn 2002 bis 0000
 
140 min, ab 0 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
06.05.2004 ( D ) bei Progress Film-Verleih
 
 
Regie
Géza Bereményi
Darsteller
Marius Bodochi, György Cserhalmi, Iván Darvas, Károly Eperjes, Péter Haumann, Adél Kováts
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
5,0 (1 User)
Im Schatten der Brücke (Kino-Szene)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Der ungarische Graf István Széchenyi (Károly Eperjes) ist ein Lebemann. Er liebt alles Schöne, insbesondere die Grazie der Frauen. Eine erfolgreiche militärische Karriere in Wien steht ihm bevor, zumal er in Fürst von Metternich (Iván Darvas) einen mächtigen Protegé an seiner Seite weiß. Doch sein Weltbild wird von einer Reise in seine ungarische Heimat nachhaltig ins Wanken gebracht. Die harte Realität seines Heimatlandes und die Begegnung mit der Liebe seines Lebens verändern seine Einstellungen nachhaltig. Széchenyi setzt sich an die Spitze der nationalen Erneuerungsbewegung gegen die verkrustete K.u.K.-Monarchie und deren verkrustete bürokratische Strukturen in Ungarn. Er will Reformen, keinen Umsturz - doch der Sturm der Pariser Februarrevolution von 1848 nimmt auch das ungarische Volk auf seine revolutionäre Reise.


Der ungarische Regisseur Géza Bereményi malt ein opulentes, romantisches Gemälde über István Széchenyis heroisches Leben. Sein zugleich tragisch umschattetes und von Zwiespältigkeiten geprägtes Leben im 19. Jahrhundert steht stellvertretend für Ungarns Weg in die nationale Unabhängigkeit.
Im Schatten der Brücke (Kino-Szene)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de