Filmreporter-RSS

Der zehnte Sommer (WA)

Originaltitel
Der zehnte Sommer
Genre
Kinderfilm
 
Deutschland 2003
 
97 min, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
15.07.2004 ( D | D ) bei Arsenal Filmverleih
 
 
Regie
Jörg Grünler
Darsteller
Michelle Barthel, Nadja Bobyleva, Katharina Böhm, David Kötter, Eva Mannschott, Erika Marozsán
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Der zehnte Sommer (Szene)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenDVDsbewerten

Sommer 1960, eine kleine Stadt am Niederrhein ist Kallis (Martin Stührk) Kinderstube. Der Junge erlebt eine spannende Zeit voller Geheimnis und Abenteuer. Der Neunjährige gründet mit dem (echten) Affen Kappu gar heimlich seinen eigenen kleinen Zoo. Kalli liebt seine Mutter (Katharina Böhm) und schaut zu seinen Vater (Kai Wiesinger) hoch, doch er fragt sich doch etwas beunruhigt, welches Geheimnis sein Vater mit der schönen Nachbarin (Erika Marozsán) teilt. Die kleine Nachbarstochter ist seine erste große Liebe, mit ihr teilt er seinen innigen ersten Kuss. Nach diesem Sommer wird die Welt nicht mehr die gleiche sein, die Kindheit nähert sich seinem Ende...


Katharina Böhm ("Die Nacht der Engel") und Kai Wiesinger ("Nichts als die Wahrheit") als Kallis Eltern und Erika Marozsán ("Ein Lied von Liebe und Tod - Gloomy Sunday") in der Rolle der verführerischen Nachbarin sowie der zwölfjährige Filmneuling Martin Stührk in der Rolle des Helden Kalli machen eine gute Figur. "Der zehnte Sommer" war als einzige deutsche Produktion zum Berliner Kinderfilmfest eingeladen. Als Vorlage konnte Drehbuchautor Dieter Bongartz auf seinen eigenen Roman zurückgreifen. Regisseur Jörg Grünler lässt in seinem lustigen Kinderfilm mit einem bescheidenen Etat von 2,7 Millionen Euro die sechziger Jahre wieder aufleben.
Der zehnte Sommer (Szene)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de