Horst Buchholz… mein Papa
Horst Buchholz… mein Papa

Horst Buchholz... mein Papa

Originaltitel
Horst Buchholz... mein Papa
Genre
Dokumentarfilm
Land /Jahr
Deutschland 2005
 
92 min, ab 0 Jahren (fsk)
Medium
DVD (Kauffassung)
Kaufstart
30.11.2006 ( Kino Deutschland | Kino Österreich ) bei Absolut Medien
Regie
Darsteller
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungGalerieDVDs
ca. 43 Minuten bisher unveröffentlichtes Bonusmaterial • Bildergalerie • Pressematerial •
Horst Buchholz zählte zu den liebenswertesten und unprätentiösesten deutschen Weltstars. Er vertrat eine zutiefst verunsicherte und durch ihre historische Schuld gehemmte deutsche Nachkriegsgeneration bescheiden und Würdevoll zugleich. Im März 2003 ist der Schauspieler gestorben.
Bereits 2001 hat Sohn Christopher einen filmischen Dialog mit seinem durchaus auch störrischen Vater Horst Buchholz aufgenommen, doch Christopher führte das Projekt dennoch weiter. Zusammen mit Sandra Hacker stellte er offen gebliebene Fragen an seine Mutter und seine Schwester. Die Annäherung an den berühmen Vater ist kein leichter Prozess, denn Horst Buchholz war eine Mensch voller Widersprüche und auch ein Mensch, der nicht allzu bereitwillig über sich Auskunft gab - auch nicht seinem eigenen Sohn.
Redaktion Ricore Text
Horst Buchholz… mein Papa zählte zu den liebenswertesten und unprätentiösesten deutschen Weltstars. Im März 2003 ist der Schauspieler gestorben, bereits 2001 hat sein Sohn...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungGalerieDVDs
2021