FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Hard Candy (Edition große Kinomomente)

Originaltitel
Hard Candy
Genre
Drama, Thriller
 
USA 2005
 
100 min, ab 18 Jahren (fsk)
Medium
DVD (Kauffassung)
 
 
Verkaufsstart
03.04.2009 ( D | A ) bei Universum Film
 
 
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
8,2 (6 User)
Hard Candy, Grosse Kinomomente (DVD) 2005
Universum
2 Audiokommentare • Trailer

Spannender Thriller von Regieneuling David Slade

Die Story beginnt ganz unspektakulär und vermeintlich Genre-typisch mit der Internet-Kontaktaufnahme eines Mittdreißigers und einer Vierzehnjährigen. Modephotograph Jeff Kohver (Patrick Wilson) hat allerdings so gar nichts vom rast- und befriedigungslosen Pädophilen, der wegen seiner Frauenangst Kinder bevorzugt. Zudem sieht er gut aus, ist freundlich, fast zurückhaltend. Kein geifernder Blick, keine obszönen Anspielungen. Das Objekt seiner Begierde, Hayley Stark (Ellen Page), wiederum scheint nur vordergründig an einem Abenteuer mit dem mehr als doppelt so alten Mann interessiert. Dafür setzt sie ihren Lolita-Charme zu subtil ein. Nach einem kurzen Treffen im Café gehen die beiden in Jeffs komplett durchgestyltes Haus. Typisch Modephotograph eben. Oder doch nicht? Jeff verhält sich merkwürdig zurückhaltend und Hayley scheint tatsächlich Interesse an ihm zu haben. Die Geschichte wartet von da ab mit derart vielen Wendungen auf, dass der Zuschauer in ein Wechselbad seiner eigenen Gefühle und Beurteilungen geworfen wird. Ist Jeff wirklich der nette Kerl, der er zu sein vorgibt? Ist Hayley nur überdreht oder weiß sie mehr über Jeff, als diesem bewusst ist?


Was ist Spannung? Für die einen erschöpft sie sich in der Frage, mit welcher Waffe und welcher Geliebten der Held an welchem Schauplatz unvermittelt auftaucht. Raffiniert wird es aber, wenn die Erwartungen und Zweifel des Zuschauers nicht nur geschürt und durcheinander gebracht werden, sondern er sein eigenes Urteil immer wieder in Zweifel ziehen muss. Voraussetzung ist ein psychologisch feinfühliges Drehbuch und ebensolche Schauspieler. Über all das verfügt "Hard Candy", der Regie-Erstling von David Slade, der sein Auskommen bisher mit Werbespots und Musikvideos fand.

Das einzige, woran man die Handschrift seines bisherigen Schaffens erkennen könnte ist die exquisite Kameraführung und die durchkomponierten Bilder. Von der typischen Schwäche vieler Clip-Regisseure, eine schicke Schale aber einen weichen, dünnen Kern zu fabrizieren, ist Slade weit entfernt. Am Ende ist nur eines klar: Kalt lassen wird "Hard Candy" niemanden. Das liegt sowohl an der ebenso perfekt geschriebenen, intelligenten Geschichte von Brian Nelson, wie an deren kongenialer Umsetzung durch David Slade. Schlicht atemberaubend ist dazu die Leistung von Ellen Page und Patrick Wilson, die durch ihr vielschichtiges immer wieder neue Facetten ihrer Figuren zeigendes Spiel die Geschichte überhaupt erst zum Laufen bringen. Schwer fällt bei Hard Candy" nur eines: dem Regisseur zu sagen, was er hätte besser machen sollen.
Hard Candy
Senator Film
Galerie: Hard Candy
Kalt lassen wird "Hard Candy" niemanden. Das liegt sowohl an der ebenso perfekt geschriebenen, intelligenten Geschichte von Brian Nelson, wie an deren kongenialer Umsetzung...
© 2020 Filmreporter.de