Lighthouse
Glückliche Fügung

Glückliche Fügung

Originaltitel
Glückliche Fügung
Genre
Romanze
Land /Jahr
Deutschland 2010
 
87 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
DVD (Kauffassung)
Kaufstart
19.08.2011 ( Kino Deutschland ) bei Lighthouse Home Entertainment
Regie
Isabelle Stever
Darsteller
Annika Kuhl, Stefan Rudolf, Arno Frisch, Maria Simon, Hanns Zischler, Juan Carlos Lopez
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
Glückliche Fügung wird zum inneren Fluch
Simone (Annika Kuhl) hat eine wilde Silvesternacht hinter sich. Eigentlich wollte die 37-Jährige alleine ausgehen. Am nächsten Morgen erwacht sie dennoch neben einem Fremden. Heimlich schleicht sie sich davon. Einige Wochen später bemerkt sie, dass sie schwanger ist. Zufällig trifft sie ihren Silvesterliebhaber wieder und beichtet ihm von seinem Nachwuchs. Hannes (Stefan Rudolf), so sein Name, freut sich über die Vaterschaft und will sofort mit Simone zusammen ziehen. Überrascht von der unerwartet positiven Reaktion, stimmt die junge Frau dem Vorschlag zu. Während Simone immer runder wird und das gemeinsame Heim einrichtet, kommen langsam erste Zweifel.
Isabelle Stever will dem Zuschauer möglichst verständlich vermitteln, woher die Bedenken ihrer Hauptfigur herrühren. Die Regisseurin stellt die "Glückliche Fügung" in der gleichnamigen Romanze immer mehr in Frage. Statt an das Glück zu glauben, verfällt Annika Kuhl als Simone in eine innere Unruhe. Die Szenerie hat die Regisseurin auf das Seelenleben der Frau abgestimmt. So werden die Orte in dem Film renoviert, umgebaut oder wurden absichtlich uneinheitlich gestaltet.

Das Äußere soll den emotionalen Zustand der Protagonisten spiegeln. Wie in ihren ersten Filmen "Erste Ehe" und "Gisela" befasste sich Stever erneut mit Liebesbeziehungen. Dabei unterscheiden sich die drei Filme vor allem in der Zahl der Dialoge. Beim ersten Drama wird sehr viel gesprochen, beim zweiten etwas weniger und in "Glückliche Fügung" wird kaum noch gesprochen. So will Stever eine poetische Atmosphäre schaffen.
Movienet Film
Galerie:
Regisseurin Isabelle Stever ("Erste Ehe") lässt ihre Hauptdarstellerin in eine innere Unruhe verfallen, die sich auch in der Szenerie der Romanze widerspiegelt.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
2021