10 Kanus, 150 Speere und 3 Frauen
Alamode
10 Kanus, 150 Speere und 3 Frauen

10 Canoes

Originaltitel
Ten Canoes
Alternativ
10 Canoes (Schreibweise O-Titel); Zehn Kanus, 150 Speere und drei Frauen (Schreibweise)
Genre
Abenteuer, Komödie
Land /Jahr
Australien 2006
 
90 min
Medium
Kinofilm
Kinostart
01.03.2007 ( Kino Deutschland | Kino Schweiz | Kino Österreich ) bei Frenetic Films
Regie
Darsteller
Links
IMDB
Homepage
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungGalerieDVDs
Geschichten über falsche Liebe, Hexerei und Rache
Dayindi (Jamie Gulpilil) gehört zum Volk der Ramingining, die im Norden Australiens angesiedelt sind. Da er noch sehr jung ist, darf er zum ersten Mal mit seinen Stammesgenossen auf Enteneierjagd. Doch er begehrt eine der Frauen seines älteren Bruders. Um ihn auf den richtigen Weg zu geleiten, erzählen ihm die Stammesältesten von der mythischen Vergangenheit ihres Volkes. Dabei geht es um falsche Liebe, Kidnapping, Hexerei, Körperverletzung und um fehlgeleitete Rache.
Die Tragik-Komödie "Ten Canoes" wurde im Mai und Juni 2005 in und um das Arafura Moor im Norden von Australien gedreht. In diese Region liegt das Land des im Film gezeigten Stammes. Eine Besonderheit ist, dass dies ist der erste Spielfilm ist, der komplett in einer Sprache der Aborigines, im Ganalbingu-Dialekt, gedreht wurde. Hauptdarsteller ist der 21-jährige Jamie Gulpilil, Sohn des Stammesältesten David Gulpilil. Regisseur Rolf de Heer drehte ausnahmslos mit Mitgliedern indigener Stämme rund um das Schlammgebiet. Zudem integrierte er die indigene Bevölkerung in der Herstellung der im Film vorkommenden Artefakte, wie beispielsweise im Bau der Kanus oder der unterschiedlichen Waffen.
Andrea Niederfriniger, Filmreporter.de
Die Tragik-Komödie "Ten Canoes" wurde im Mai und Juni 2005 in und um das Arafura Moor im Norden von Australien gedreht. In diese Region liegt das Land des im Film gezeigten...
10 Kanus, 150 Speere und 3 Frauen
Alamode
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungGalerieDVDs
2021