FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Mitten ins Herz ‑ Ein Song für Dich

Originaltitel
Music & Lyrics
Alternativ
Music and Lyrics (Schreibweise)
Genre
Komödie, Romanze
 
USA 2007
 
104 min, ab 0 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
08.03.2007 ( D | CH | A ) bei Warner Bros. Pictures
 
 
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
8,8 (4 User)
5,0 (Filmreporter)
Warner Bros.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailersGalerieInterviewDVDsbewerten

Durch Zufall lernt Sophie Fisher (Drew Barrymore) den ehemaligen Pop-Star Alex Fletcher (Hugh Grant) kennen. In seiner Junggesellenwohnung soll sie vorübergehend als Pflanzenpflegerin einspringen. Er verdient sein Geld mittlerweile auf Jahrmärkten und durch Retro-Shows, in den 1980er Jahren war er noch ein gefragter Star. Mit seinem Hüftschwung beglückt er aber immer noch eine ganze Reihe jung gebliebener Mittdreißigerinnen, zu denen auch Sophie Schwester Rhonda (Kristen Johnston) gehört. Ein Duett mit der angesagten Pop-Prinzessin Cora Corman (Haley Bennett) soll die darbende Karriere wieder ins richtige Gleis führen. Doch dazu braucht er einen neuen Song und das ist das Problem. Denn seit Jahren hat er weder Musik komponiert noch selbst Texte geschrieben. Seine Rettung ist Sophie. Es dauert nicht lange, bis sich die beiden auch unterhalb des Pianos näher kommen. Aber um in einer Beziehung zu bestehen, müssen sie sich erst ihren Problemen und Ängsten stellen.


Hugh Grants Spezialgebiet sind ohne Zweifel romantische Komödien. Dafür wurde er mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit einem Golden Globe. Aber auch Regisseur Marc Lawrence scheint sich auf den smarten Briten eingeschossen zu haben. Auch in seinem zweiten Spielfilm hat er Grant die Hauptrolle angeboten. "Mitten ins Herz - Ein Song für dich" ist auf den ewigen Junggesellen geradezu zugeschnitten. Gemeinsam mit Drew Barrymore bildet er ein harmonisches Paar. Beide erscheinen in altbekannten Rollen. Obwohl die Komödie leichte Kost ist und der Zuschauer kaum gefordert wird, verströmt sie jene Leichtigkeit, welche es dem Zuschauer ermöglicht, sich entspannt in den Sessel zu lehnen und zu genießen. Also genau jenes Gefühl, welches man von Hugh Grant und seiner Darstellung gewohnt ist. Auf komische Einlagen muss ebenfalls nicht verzichtet werden. Vor allem der unverkennbare Pop-Move wird den Zuschauern im Gedächtnis bleiben. Ein kleines Handgemenge ist zwar mit den Filmprügeleien aus "Bridget Jones" nicht zu vergleichen, hinterlässt aber auch Spuren.
Mitten ins Herz - Ein Song für Dich
Warner Bros.
Hier ist der Musikclip zu "Mitten ins Herz ‑ Ein Song für Dich". Hierin wird dem Zuschauer vor allem der unverkennbare Pop-Move im Gedächtnis bleiben. Hugh Grant und...  Clip starten

Ein gescheiterter 80er Jahre Pop-Star (Hugh Grant) bittet seine Pflanzenpflegerin (Drew Barrymore), ihm beim Texten seiner Lieder zu helfen. Es scheint eine Paraderolle des...  Clip starten

Marc Lawrence produziert eine leichte Komödie, die ihre Zuschauer nicht strapaziert. Vor allem der unverkennbare Pop-Move wird den Zuschauern im Gedächtnis bleiben.
Hugh
Interview mit Hugh Grant: Ich mag es wie Hemingway
Die Gerüchteküche um Hugh Grants Privatleben brodelt heftiger denn je. Hat er sich von seiner Dauerfreundin Jemima Kahn getrennt? In...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailersGalerieInterviewDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de