Mimzy - Meine Freundin aus der Zukunft
Warner Bros.
Mimzy - Meine Freundin aus der Zukunft

Mimzy - Meine Freundin aus der Zukunft

Originaltitel
The Last Mimzy
Genre
Abenteuer, Drama
Land /Jahr
USA 2007
 
96 min, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
09.08.2007 ( Kino Deutschland | Kino Schweiz | Kino Österreich ) bei Warner Bros. Pictures
Regie
Darsteller
Links
IMDB
Homepage
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungGalerieDVDs
Bei einem Familienurlaub entdecken die Geschwister Emma (Rhiannon Leigh Wryn) und Noah Wilder (Chris O'Neill) eine geheimnisvolle Schatztruhe. Die Neugier gewinnt Überhand und so wagen sie einen Blick. Lauter merkwürdige Sachen befinden sich in der Kiste: etwa eine kristallförmige Kreditkarte, ein gezackter Stein, der einem Meteoriten ähnelt und eine Muschel. Die fünfjährige Emma verliebt sich auf Anhieb in das kleine Stoffkaninchen. Als es ihr "Mimzy" ins Ohr flüstert, ist die Namengebung beschlossen. Im Laufe des Spiels mit den seltsamen Funden entwickeln die Kinder übernatürliche Fähigkeiten. Noah kann die Natur manipulieren und Emma versteht die Naturgesetze ohne ein Biologiebuch angesehen zu haben. Als die ganze Stadt wegen Stromausfall im Dunkeln bleibt, stellen die Behörden fest, dass die Ursachen in Wilders Haus zu suchen sind. Emma behauptet, Mimzy habe eine wichtige Botschaft aus der Zukunft. Eine Untersuchung ergibt, dass das Plüschtier zur Hälfte organisch ist, und zur Hälfte aus modernster Elektronik besteht...
Der Abenteuerfilm basiert auf der kultigen Science-Fiction-Kurzgeschichte "Mimsy were the Borogoves". Das Ehepaar Henry Kuttner und Catherine Lucile Moore veröffentlichte die Geschichte der Zeitreise in die Vergangenheit im Jahre 1943 unter dem Pseudonym Lewis Padgett. Seitdem gehört die Story fest im Kanon der Science-Fiction-Literatur. Regisseur Robert Shaye verlegt den Plot der Erzählung in die Gegenwart. Wie leicht kindliche Gehirne beeinflussbar seien, hat Shaye an dem Thema besonders interessiert. Seiner Meinung nach hat der Stoff aber auch eine wissenschaftliche Relevanz. Produzent Michael Phillips entdeckte die Geschichte in den 1990er Jahren. "Man kann den Film als Hommage an Filme wie 'E.T. - Der Außerirdische' und 'Unheimliche Begegnung der dritten Art' sehen, denn es geht um das Staunen, um das Wunder des Universums", begründet er seine Teilnahme an der Produktion.
Tzveta Bozadjieva, Filmreporter.de
Der Abenteuerfilm basiert auf der kultigen Science-Fiction-Kurzgeschichte "Mimsy were the Borogoves". Das Ehepaar Henry Kuttner und Catherine...
Mimzy - Meine Freundin aus der Zukunft
Warner Bros.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungGalerieDVDs
2021