Mein Bruder ist ein Einzelkind

Originaltitel
Mio fratello è figlio unico
Alternativ
My Brother Is An Only Child
Genre
Komödie
 
Italien/Frankreich
 
100 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
15.05.2008 ( D | CH | A ) bei Kool Filmdistribution
Regie
Daniele Luchetti
Darsteller
Antonino Bruschetta, Claudio Botosso, Vittorio Emanuele Propizio, Elio Germano, Angela Finocchiaro, Massimo Popolizio
Homepage
http://www.MeinBruderisteinEinzelkind.de
Links
IMDB
Mein Bruder ist ein EinzelkindKool
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieInterviewDVDsbewerten
Brüder im politisch aufgewühlten Italien der 60er
Wir befinden uns im kleinen Städtchen Latina, Anfang der 1960er Jahre: Die Plattenbauten bröckeln und der kleinen Familie Benassi könnte es auch besser gehen. Die Brüder Accio (Vittorio Emanuele Propizio/Elio Germano) und Manrico (Riccardo Scamarcio) stehen seit ihrer frühesten Kindheit in harter Konkurrenz zueinander. Während der ältere Manrico zum Arbeiterführer avanciert und sich den Kommunisten anschließt, findet sich Accio in der Neo-Faschistenpartei seines erwachsenen Freundes Mario (Luca Zingaretti) wieder. Die ständigen Prügeleien und Anfeindungen zwischen den gegensätzlichen Brüdern nerven die Eltern, doch tun können sie nichts. Schon immer war Accio, was übersetzt ungefähr "Giftkröte" bedeutet, der Außenseiter der Familie, während Manrico alles und jeden mit seinen Charme für sich gewinnen konnte. Erst viele Jahre später, findet eine vorsichtige Annährung zwischen den Brüdern statt.
 
Daniele Luchetti verfolgt in seiner Komödie die Hassliebe zweier Brüder. Er basiert seine Geschichte auf Antonio Pennacchis Roman "Il Fasciocomunista". Vor dem Hintergrund der bewegten 1960er und 70er Jahre wird der Bruderkonflikt politisch ausgetragen. Luchetti ließ aber verlauten, er habe bewusst keine politische Stellung einnehmen wollen, sondern sei an den Leidenschaften seiner Protagonisten interessiert gewesen. Genau diese stehen im Zentrum der Geschichte. Der Regisseur versteht es, die für das Publikum leicht vorhersehbaren Zusammenstöße zwischen den Brüdern zu umgehen. Dadurch hält sich die Spannung und der Film erhält vor allem zu Beginn einen leicht befremdlichen, dafür aber umso realistischeren Touch. Zudem wählt der Regisseur einen angenehmen Erzählton, der Spaß am Film macht. Die ironische Komödie greift auf Musik aus der Zeit zurück, in der sie spielt. Zudem weist sie zahlreiche Parallelen mit der derzeitigen, realen Situation im italienischen Parlament auf. Sie versucht das Lebensgefühl junger Männer wiederzugeben, die sich als Helden aufspielen, um zu imponieren. Der heiter-nostalgische Film war in Italien ein großer Publikumserfolg. Beim italienischen Filmpreis wurde er fünf Mal ausgezeichnet, unter anderem für das Drehbuch und den Hauptdarsteller Elio Germano.
Mein Bruder ist ein EinzelkindKool
Mein Bruder ist ein Einzelkind
Zwei Brüder treibt ihre Hassliebe in unterschiedliche politische Lager. Der eine wird zum Arbeiterführer (Riccardo Scamarcio), der andere Neo-Faschist (Elio Germano).  Clip starten
Daniele Luchetti verfolgt in seiner Komödie die Hassliebe zweier Brüder. Er basiert seine Geschichte auf Antonio Pennacchis Roman "Il Fasciocomunista". Vor dem Hintergrund der...
Kampfszenen
Interview mit Elio Germano: Zensur und Geldgier
Elio Germano ist die italienische Nachwuchshoffnung. Bisheriger Höhepunkt war die Auszeichnung mit dem David di Donatello Award 2007 als...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieInterviewDVDsbewerten
2021