FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Die Munsters

Originaltitel
The Munsters
Genre
Komödie, TV-Serie
 
USA 1964
 
30 min
Medium
Kinofilm
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
7,0 (Filmreporter)
 Es gibt noch keine Userkritik!
Koch Media
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsbewerten

Vorbild aller schrecklichen Familien - kultig!

Herman (Fred Gwynne) ist das charmante und liebenswürdige Familienoberhaupt der Familie Munster. Er ist über zwei Meter groß und ist nicht auf natürliche Art und Weise auf die Welt gekommen. Der Riese wurde vielmehr in einem deutschen Labor zusammengebraut. Gattin Lily (Yvonne De Carlo) ist ihrem Ehemann durchaus würdig. Die Hausfrau und Mutter stammt aus Transsilvanien und ist gerade knackige 137 alt. Nur an den paar grauen Strähnchen in den rabenschwarzen Haaren sieht man ihr das Alter an. Mit ihrer eleganten Figur ähnelt sie einer Dracula-Braut. Der gemeinsame Sohn Eddie (Butch Patrick) ist neun Jahre alt und hat eine Vorliebe für Särge, so dass er seine nächtliche Ruhe in einem solchen genießt. Der verrückte Opa Munster (Al Lewis) mit seinem unüberhörbaren transsilvanischem Akzent und die attraktive Nichte Marylin (Beverley Owen) vervollständigen die Familie in ihrem gruseligen Schloss, wo ein Rabe die Uhrzeit verkündet und Spinnennetze die Wände bedecken.


Im Herbst 1964 konkurrierten zwei Serien in den USA um die Zuneigung der Zuschauer. Am 18: September startet die erste Folge von "Die Addams Family" auf ABC, nur eine Woche später am 24. September 1964 folgt die ähnlich konzipierte Fernsehreihe "Die Munsters" aus CBS. Die Geschichte der Monsterfamilie hielt sich zwei Jahre auf dem Sender, am 1. September 1966 wurde die letzte Folge ausgestrahlt. In den 1980er Jahre wurde das Konzept unter dem Titel "The Munsters Today" wiederbelebt. Diese Fassung reichte an den Kultstatus des Originals jedoch nicht. Der Humor der Serie lebt von der grotesken Umwandlung des bürgerlichen Lebensstils. So geht Herman das Unkraut gießen oder die Familie freut sich auf Regen und sehnt eine Blitz, der ins eigene Haus einschlagen soll. Lustig ist auch, dass die blonde Schönheit Marylin als eine Familienschande angesehen wird. Der Gruseleffekt ist nicht so ausgeprägt wie in "The Addams Family".
Die Munsters
Koch Media
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de