FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Ichi - Die blinde Schwertkämpferin

Originaltitel
Ichi
Genre
Action
 
Japan 2008
 
118 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
14.05.2009 ( D | A ) bei Rapid Eye Movies
 
 
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
7,0 (Filmreporter)
 Es gibt noch keine Userkritik!
Ichi - Die blinde Schwertkämpferin (Kino) 2008
Rapid Eye Movies

Bildgewaltiges, unterhaltsames Schwertkampf-Epos

Japan vor 1868: Die junge, hübsche und blinde Wandermusikantin Ichi (Haruka Ayase) zieht einsam durch das Land. Ihr Blindenstock ist zugleich ein Schwert, um sich gegen Männer zu verteidigen, die ihre Blindheit ausnützen wollen. Schweigsam, stolz und kompromisslos begegnet sie allen, die sich ihr in den Weg stellen. Dabei trifft sie auf den ebenso tollpatschigen wie freundlichen Samurai Toma (Takao Osawa), der wegen eines Traumas nicht mehr kämpfen kann. Nachdem sie ihn eher unfreiwillig vor Banditen gerettet hat, läuft der seiner Retterin nach. Sie kommen an ein Dorf, dessen Einwohner immer wieder von einer marodoerenden Bande überfallen werden. Deren Chef ist der hässlich entstellte Meister-Kämpfer Banki (Shido Nakamura). Der Anführer des Dorfes hält Toma für einen großen Kämpfer und bittet ihn um Hilfe im Kampf gegen Banki. Auch Ichi hat mit Banki noch eine Rechnung offen, die tief in ihrer Vergangenheit begründet ist und ihr keine Ruhe lässt.


"Ichi - Die blinde Schwertkämpferin" ist ein bildgewaltiges Schwertkampf-Epos, das mit pointiertem Wortwitz, beeindruckende Aktion-Sequenzen und sparsamen Slapstick unterhält. Doch "Ichi" ist nicht nur ästhetisch überzeugend. Der Eastern hat auch eine Aussage, die leise, unaufdringlich und glaubhaft ist. Blut fließt in Strömen. In den Gewaltszenen beschleunigt das Tempo des ansonsten gespannt-ruhige Epos. Einprägsam aber nicht zu aufdringlich ist der Soundtrack von der australischen Musikerin Lisa Gerrard. Sie kombiniert traditionelle japanische Instrumente mit westlichen Blues-Elementen.

Zatoichi ist zum 27. Mal Thema eines japanischen Films. Dabei ist die Vorsilbe "Zato" nur ein abschätziger Ausdruck aus der Edo-Zeit (1603 bis 1868) für Blinde, der Name der Figur lautet eigentlich nur "Ichi". In Regisseur Fumihiko Soris Fassung ist der Held erstmals statt eines blinden Masseurs auf Wanderschaft eine blinde Musikantin. Der 1968 gestorbene Autor Kan Shimosawa kreierte die Figur in den 1960er Jahren. 1962 bis 1989 wurde sie von Shintaro Katsu gespielt. Kaum zu glauben, dass dieser kurzweilige, spannende und wunderschön anzuschauende Eastern von "Titanic"-Special-Effects-Meister Fumihiko Sori fast zwei Stunden lang sein soll, die Zeit verfliegt wie im Flug.
Ichi - Die blinde Schwertkämpferin
Rapid Eye Movies
Ichi - Die blinde Schwertkämpferin (Kino) 2008
Die blinde Musikerin Ichi (Haruka Ayase) trifft auf einer Reise auf den tollpatschigen Samurai Toma (Takao Osawa). Gemeinsam kämpfen sie gegen die Bande des bösen Banki (Shido...  Clip starten

"Ichi - Die blinde Schwertkämpferin" ist ein bildgewaltiges Schwertkampf-Epos, dass durch pointierten Wortwitz, beeindruckende Aktion-Sequenzen und sparsamen Slapstick unterhält.
© 2020 Filmreporter.de