Farbfilm Verleih
Ein Tick anders

Ein Tick anders

Originaltitel
Ein Tick anders
Alternativ
Johnny Kühlkissen
Genre
Komödie, Kinderfilm
Land /Jahr
Deutschland 2011
 
87 min, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
Kinostart
07.07.2011 ( Kino Deutschland ) bei farbfilm verleih
Regie
Andreas Rogenhagen
Darsteller
Jasna Fritzi Bauer, Carole Schmitt, Thorsten Loeb, Stefan Preiss, Jörg Reimers, Jörn Knebel
Homepage
http://www.eintickanders.de
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,0 (Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
Komödie um eine Jugendliche mit Tourette-Syndrom
Eva (Jasna Fritzi Bauer) hat eine schräge Familie: Ihre Oma (Renate Delfs) sprengt Staubsauger in die Luft und bemalt die Blätter der Bäume in ihrem Garten. Vater Daniel (Waldemar Kobus) ist arbeitslos, täuscht jedoch ein geregeltes Arbeitsleben vor. Seine Frau (Victoria Trauttmansdorff) kann es nicht lassen, immer neue Heilmethoden für ihre am Tourette-Syndrom erkrankte Tochter auszuprobieren. Dies nervt die Jugendliche, schließlich möchte sie als normaler Teenager leben.

Natürlich stört es Eva selbst, wenn sie in der Öffentlichkeit flucht, etwa wenn sie nervös oder aufgeregt ist. Einen Nebenjob zu finden, ist für die Jugendliche daher sehr schwer. Als ihrem Vater eine Arbeit in Berlin angeboten wird, bekommt Eva es mit der Angst zu tun. Sie befürchtet mit der neuen Umgebung nicht zurechtzukommen.
Jasna Fritzi Bauer ("Im Alter von Ellen") studiert seit 2008 an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. In "Ein Tick anders" ist sie in ihrer ersten Kinohauptrolle zu sehen. Mit großer Natürlichkeit verleiht Bauer ihrer Figur Leben und eine sympathische Ausstrahlung. In Andi Rogenhagens ("Die Frau, die an Dr. Fabian zweifelte") Coming-of-Age Komödie ist die Protagonistin damit beschäftigt, erwachsen zu werden. Zudem muss sie mit ihrem Tourette-Syndrom zurechtkommen. Die Geschichte ist chronologisch erzählt und durch gelegentliche Off-Kommentare der Protagonistin begleitet. In diesen zeigt sie ihre Sicht der Welt. Genau wie Eva, fühlt sich auch der jugendliche Zuschauer von seinen Eltern missverstanden, auch wenn es bei Evas Problemen meist ihre Krankheit im Vordergrund steht.

Regisseur Rogenhagen zeigt mit viel Humor, wie man mit dem Tourette-Syndrom zurechtkommen kann. Im Gegensatz zur Protagonistin, weiß der Zuschauer stets über alles Bescheid. Deswegen kann er die Überraschung die Eva bei einigen Wendungen fühlt, nicht nachempfinden. Dennoch fiebert man immer mit der Protagonistin. Neben der darstellerischen Leistung Jasna Fritzi Bauers liegt das vor allem an der musikalischen Untermalung. Diese verstärkt die Emotionen der Handlung gezielt.

Mit "Ein Tick anders" gelang Rogenhagen eine sympathische Coming-of-Age Komödie, in die die Tourette-Problematik angenehm integriert wird. So wirkt es nicht zu pädagogisch bemüht, als zu Beginn der Geschichte die Krankheit erklärt wird. An manchen Stellen übertreibt es der Regisseur mit skurrilen Momenten, weshalb die Komödie hier und da an Glaubwürdigkeit verliert. Dies ändert jedoch nichts daran, dass der Zuschauer den Film mit einem wohligen Gefühl verlässt.
Farbfilm Verleih
Videoclip:
Eva (Jasna Fritzi Bauer) ist eine fröhliche Jugendliche mit Tourette-Syndrom. Sie kommt gut mit... 
Galerie:
Andi Rogenhagens Komödie "Ein Tick anders" gefällt durch seine Warmherzigkeit und seinen überspitzten Humor, auch wenn manche Szenen unrealistisch sind. Jasna Fritzi Bauer...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
2021