StudioCanal
Anleitung zum Unglücklichsein

Anleitung zum Unglücklichsein

Originaltitel
Anleitung zum Unglücklichsein
Regie
Sherry Hormann
Darsteller
Johanna Wokalek, Dagmar Sachse, Alexander Yassin, Noemi Besedes, Michael Kranz, Vladimir Gorochov
Kinostart:
Deutschland, am 29.11.2012 bei StudioCanal Germany
Kinostart:
Österreich, am 01.02.2013 bei Filmladen
Kinostart:
Schweiz, am 15.11.2012 bei Rialto Film AG
Genre
Komödie
Land
Deutschland
Jahr
2012
FSK
ab 6 Jahren
Länge
83 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Johanna Wokalek erlernt das Unglücklichsein...
Eigentlich hat Tiffany (Johanna Wokalek) allen Grund, glücklich zu sein. Sie hat einen gut laufenden Feinkostladen, Freunde, die ihr in Krisenzeiten beistehen, sympathische Nachbarn und Kollegen. Dennoch glaubt die junge Frau, vom Pech verfolgt zu sein. Sie ist ein Typ, der das Glas halb leer sieht und immer das Haar in der Suppe findet. Auch in der Liebe könnte es für den Single besser Laufen - und das trotz der Tatsache, dass Tiffany von einigen Verehrern umgeben ist.

Zu allem Überfluss erscheint ihr ihre tote Mutter (Iris Berben) immer wieder, die sie mit neunmalklugen Ratschlägen nervt. Als ihr ehemaliger Klavierlehrer Hans Luboschinski (Richy Müller) in die Nachbarschaft zieht, wird ihr Leben vollends auf den Kopf gestellt. Denn mit ihm taucht auch die verdrängte Vergangenheit wieder vor Tiffanys Augen auf: die Trennung ihrer Eltern und der Tod ihres kleinen Bruders Vincent (Vladimir Gorochov). Ein Geheimnis umgibt Hans und Tiffany ahnt, dass dies unheilvoll mit den entscheidenden Ereignissen ihrer Kindertage verknüpft ist. Oder ist er eher der Bote ihres Glücks?
"Anleitung zum Unglücklichsein" ist die freie Adaption des gleichnamigen Sachbuchs des österreichischen Kommunikationswissenschaftler, Psychoanalytikers, Soziologen und Philosophen Paul Watzlawick. Wie die Vorlage - eine radikale und ironische Umkehr der Ratgeberliteratur - geht es auch Sherry Horman in ihrer prominent besetzten Komödie um die Definition des Glücks. Eine Antwort der Regisseurin: Das Glück könne nicht von Dauer sein, es ie ist eine 'kurzfristige Angelegenheit, ein einzigartiger Moment' (Hormann). Es ist ist etwas Unwirkliches, Nicht-Greifbares. Der Mensch ist stets auf der 'Suche nach etwas Unbekanntem', so Hormann. Es 'kann überall und nirgends sein'.

Erschwerend kommt hinzu, dass der Mensch bei seinem Streben nach Glück stets 'sich selbst im Weg steht'. Diese Erkenntnis teilt Hormanns Komödie mit der zentralen These von Watzlawicks Buch. Ein Ausweg, den die Regisseurin sieht, ist die bewusste Auseinandersetzung mit der eigenen Vergangenheit. Nur durch die Konfrontation mit dieser könne der Mensch in der Gegenwart ankommen. Die Figur des von Richy Müller gespielten Luboschinski hat demnach Ventilfunktion. Sie ist die Möglichkeit für die Protagonistin, endlich des Glücks habhaft zu werden.
Willy Flemmer, Filmreporter.de
Tiffany (Johanna Wokalek) hat einen Feinkostladen, viele Freunde und etliche Verehrer. Dennoch glaubt sie vom Pech verfolgt zu sein. Die Scheidung...
 
Sherry Horman hat mit "Anleitung zum Unglücklichsein" das gleichnamige Sachbuch des österreichischen Philosophen Paul Watzlawick adaptiert. Wie in...
StudioCanal
Anleitung zum Unglücklichsein
2022