Filmreporter-RSS

Quelle der Frauen

Originaltitel
La source des femmes
Alternativ
The Source
Genre
Komödie, Drama
 
Belgien/Italien/Frankreich 2011
 
135 min
Medium
Kinofilm
Regie
Radu Mihaileanu
Darsteller
Hiyam Abbas, Malek Akhmiss, Amal Atrach, Saleh Bakri, Leïla Bekhti, Biyouna
Homepage
http://www.frenetic.ch/films/801/fr/
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Quelle der Frauen (Kino) 2011Frenetic Films
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten

Auf wahrer Begebenheit beruhende Geschichte

Leila (Leïla Bekhti) ist es leid. Ständig muss sie einen gefährlichen Weg zurücklegen, um für ihre Familie Wasser schöpfen zu können. Zudem hat Leila mit der brennenden Sonne zu kämpfen. Diese macht ihr die Schlepperei noch unerträglicher. Dass Leila sich beim Wasser holen immer wieder verletzt, verwundert deshalb kaum. Damit sich diese Situation endlich ändert, schmiedet sie mit den anderen Frauen des Dorfes einen Plan: Zusammen beschließen sie, in einen Sex-Streik zu treten! Durch den Liebesentzug wollen sie die Männer dazu zwingen, endlich für eine direkte Wasserversorgung des Dorfes zu sorgen.


Radu Mihaileanu wollte bei "La source des femmes" zunächst nicht selbst Regie führen. An seiner Stelle sollte eine Araberin die Inszenierung übernehmen. Ein natürlicher Blick auf die im arabischen Raum spielenden Ereignisse sollte dadurch gewährleistet werden. Zudem wurde an eine weibliche Regisseurin gedacht, da die Geschichte aus Frauensicht erzählt wird. Eine passende Regisseurin wurde jedoch nicht gefunden. So übernimmt Mihaileanu neben dem Drehbuch schließlich doch die Inszenierung des Dramas.

Dieser hat laut Presseheft geringe Vorkenntnisse über die arabische Welt. Um diesen Mangel auszugleichen, legt Mihaileanu Wert auf eine akribische Vorbereitung. So reist der Regisseur mehrere Wochen in arabische Dörfer, wo ihm Frauen von ihrem Alltag berichten. Zudem engagiert der Regisseur Malek Chebel und Soumaya Naamane Guessous als Berater. Die beiden gelten als Fachleute der arabischen Welt und haben sich ausführlich mit den Lebensbedingungen dortiger Frauen auseinandergesetzt.

Zudem lässt der Regisseur auf Arabisch drehen, obwohl er die Sprache selbst nicht versteht. Dies ist ihm wichtig, da die Geschichte so ihre Natürlichkeit bewahren soll. Für "La source des femmes" ließ sich der Regisseur von einer wahren Begebenheit in der Türkei inspirieren. Die Ereignisse von 2001 versetzt er in einen muslimischen Kontext.
Quelle der Frauen (quer) 2011Frenetic Films
Quelle der Frauen (Kino) 2011
Für Leila (Leïla Bekhti) und die anderen Frauen des Dorfes gibt es nur eine Quelle zum Wasserschöpfen. Diese ist nur über einen beschwerlichen Weg zu erreichen. Das wollen...  Clip starten
Radu Mihaileanus "La source des femmes" beruht auf einer wahren Begebenheit des Jahres 2001. In seiner Bearbeitung der Geschichte setzt der Regisseur die Geschehnisse in einen...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de