Koch Media
R.I.F. Ich werde Dich finden!

R.I.F. Ich werde Dich finden!

Originaltitel
R.I.F. (Recherches dans l'Intérêt des Familles)
Alternativ
R.I.F. - Ich werde dich finden
Regie
Franck Mancuso
Darsteller
Marilyne Fontaine, Jean-Gilles Barbier, Benjamin Baroche, Thierry Perkins-Lyautey, Dominique Delaroche, David Koubi
Kinostart:
Deutschland, bei
Genre
Thriller
Land
Frankreich
Jahr
2011
Länge
90 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
6,0 (Filmreporter)
6,0 (1 User)
Meinungen
8martin 
Im Interesse der Familie
Franck Mancuso, der Experte für Polizeiarbeit behandelt hier einen brisanten Fall aus dem Alltag der Ermittlungsarbeiten: das spurlose Verschwinden von Menschen. Hier ist es Valérie, die Frau des Polizisten Monnereau (Yvan Attal). Der prägt den Film mit seiner vielschichtigen Persönlichkeit: mal ruppig, mal aufbrausend emotional, aber immer todernst. So bringt er Schwung und sogar etwas Spannung in die solide Polizeiarbeit. Die Suche nach der Frau gestaltet sich wie die berühmte nach der Nadel. Und auch hier werden drei Möglichkeiten angeboten: Valérie hat ihn verlassen oder sie wurde gekidnappt oder aber Monnereau hat sie selbst beseitigt. Verschiedene Signale kommen aus ihrem Umfeld und wir bekommen auch mit, wie dem kleinen Théo seine Mutter fehlt. Dieser ganz persönliche Aspekt ist neu, tut der Handlung aber gut. Im entscheidenden Moment ist Mancuso immer recht wortkarg: Schrei – Schuss – Dunkel. Und dann hat er noch eine vierte Lösung im Köcher, will sagen, dass manchmal ein Verbrechen ein weiteres initiiert und der Zufall Regie führt. Ein grundehrlicher Film, der dank Yvan Attal nicht schlecht ist.
geschrieben am 03.09.2013 um 19:27 Uhr
Seite: [1]
2022