MFA+ FilmDistribution
The Deep

The Deep

Originaltitel
Djúpið
Regie
Baltasar Kormákur
Darsteller
Ólafur Darri Ólafsson, Þrúður Vilhjálmsdóttir, Halldór Fannar Sigurgeirsson, Kristján Franklin Magnúss, Bjartur Guðmundsson, Rúnar Guðbrandsson
Kinostart:
Deutschland, am 27.06.2013 bei MFA+ Film Distribution
Genre
Drama
Land
Island
Jahr
2012
FSK
ab 12 Jahren
Länge
95 min.
IMDB
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Seebrüchiger Fischer kämpft im Meer ums Überleben
Ein paar Meilen vor den isländischen Westman-Inseln kentert im Jahr 1984 ein Fischerboot. Die Besatzung kämpft in den eiskalten Fluten um ihr Leben. Doch nur Gulli (Ólafur Darri Ólafsson) schafft es in den stürmischen Gewässern am Leben zu bleiben. Er schwimmt Tagelang durch das eisige Meer bis er an Land gelangt.

Sein Überlebenskampf macht ihn in seiner Heimat zu einem Helden. Wegen seinem Durchhaltevermögen, seiner Ausdauer und seinem unerschütterlichen Überlebenswillen wird er gefeiert. Sogar Wissenschaftler aus dem Ausland werden auf ihn aufmerksam. Wie konnte der einfache Fischer so lange in den eiskalten Gewässern überleben? Die meisten Forscher sehen in ihm ein biologisches Wunder und glauben, dass Gulli mit einer besonderen Gabe gesegnet sei. Doch diesen lässt das Spektakel um seine Person kalt. Er sieht sich immer noch als freundlicher, einfacher Durchschnitts-Fischer, der nicht nur einen starken Überlebenswillen - sondern auch viel Glück hatte...
Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Dies zeigt Baltasar Kormákur ("Contraband") in seinem Drama "The Deep". Der Regisseur lässt sich dabei von Jón Atli Jónasson gleichnamigen Bühnenstück inspirieren, das auf einer wahren Begebenheit beruht. Im Jahr 1984 ist ein Fischer vor der Küste Islands schiffsbrüchig geworden, hat in den eisigen Gewässern mehrere Tage überlebt und sich schließlich selbst an Land gerettet.

Das Drama gewann bei den EDDA Awards 2012 in Island in insgesamt elf Kategorien. Unter anderem wurde er als 'Bester Film' ausgezeichnet. Auch die Bewertungen der Kritiker fallen durchwegs positiv aus. Das Filmmagazin The Hollywood Reporter meint, "The Deep" zeige 'beeindrucken realistische Szenen auf dem Meer, die den besten Arbeiten von James Cameron und Wolfgang Petersen Konkurrenz machen'. Kormákur sagt in einem Statement über seinen Film, dass er vor allem die menschliche Stärke und die Macht der Natur thematisieren wollte.
Marlene Griesmayer, Filmreporter.de
Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Dies zeigt Baltasar Kormákur ("Contraband") in seinem Drama "The Deep". Der Regisseur lässt sich dabei von Jón...
MFA+ FilmDistribution
The Deep
2022