Auf der Suche nach Oum Kulthum - 2017 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©NFP marketing & distribution

Auf der Suche nach Oum Kulthum

OriginaltitelLooking for Oum Kulthum
GenreDrama
Land & Jahr Deutschland/Österreich/Italien 2017
FSK & Länge ab 0 Jahren • 90 min.
KinoDeutschland
AnbieterNFP marketing & distribution
Kinostart07.06.2018
RegieShirin Neshat, Shoja Azari
DarstellerNeda Rahmanian, Yasmin Raeis, Mehdi Moinzadeh, Kais Nashef, Loudili Ahmed, Soumaya Akaboun
Homepage https://http://razor-film.de/en/proje...
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten

Homage an die ägyptische Sängerin Oum Kulthum

Für die ehrgeizige iranische Künstlerin Mitra (Neda Rahmanian) bietet sich die Chance ihrer Karriere: Sie kann endlich einen Film über die legendäre ägyptische Sängerin Om Koultoum drehen. Wie die große Künstlerin wird auch sie mit den Problemen in einer patriarchalen muslimischen Gesellschaft konfrontiert. Zu den beruflichen und sozialen Herausforderungen kommen private Schicksalsschläge. Noch während der Dreharbeiten verschwindet Mitras Sohn.

Die Sorge um ihr Kind und die Schwierigkeit, den Mythos Oum Kulthum zu ergründen, führen letztlich zum Zusammenbruch der Filmemacherin. Inmitten der schwersten Krise wird die Schauspielerin und Sängerin Ghada (Yasmin Raeis) für Mitra zu einer großen Stütze. Die Hauptdarstellerin ihres Films verhilft der Künstlerin zum großen Durchbruch. Im Ausland wird Mitra gefeiert, zu ihrer Familie in ihrer Heimat Iran kann sie allerdings nicht mehr zurückkehren.
In ihrem zweiten Spielfilm nach dem preisgekrönten Drama "Women without men" nähert sich Shirin Neshat der großen ägyptischen Sängerin Om Koultoum, die als Maria Callas des Orients gilt. Mit dem Drama variiert die iranisch-US-amerikanische Künstlerin die durchgehenden Themen ihres Werks: die Rolle der Frau in einer patriarchalisch-muslimischen Gesellschaft im Iran im Besonderen sowie den Konflikt zwischen individuellem Freiheitsdrang und Unterdrückung durch Tradition und Politik im Allgemeinen.

Die deutsch-österreichisch-italienische Koproduktion feiert 2017 ihre Weltpremiere auf dem Internationalen Filmfestival von Venedig, wo sie in der Reihe Venice Days aufgeführt wird. Danach nimmt das Internationale Filmfestival von Toronto das Drama in sein Programm auf, dem es einen Platz in der Reihe Contemporary World Cinema einräumt.
Auf der Suche nach Oum Kulthum

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Auf der Suche nach Oum Kulthum: Der Trailer

"Auf der Suche nach Oum Kulthum" huldigt einer großen Künstlerin des Orients, Om Koultoum.  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Mit "Women without men" schafft die Foto- und Videokünstlerin Shirin Neshat ihren großen Durchbruch als Spielfilm-Regisseurin. Ihre zweite Regiearbeit ist einer großen... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de