FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Bombshell - Das Ende des Schweigens

Originaltitel
Bombshell
Genre
Biographie
 
Kanada/USA 2019
 
108 min
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
13.02.2020 ( D | CH | A ) bei Wild Bunch
 
 
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
7,0 (Filmreporter)
 Es gibt noch keine Userkritik!
Wild Bunch Germany
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsTrailerGalerieDVDsbewerten

Drama über die metoo-Initiatorin Gretchen Carlson

Fox-News Fernsehmoderatorin Gretchen Carlson (Nicole Kidman) weiß, dass sie nichts mehr zu verlieren hat und ihre Karriere vor dem Aus steht. Innerlich hat sie längst Abschied genommen. Ihre neu gewonnene innere Freiheit nutzt sie, um sich nach einem Schulmassaker gegen den Zugang von Amerikanern zu halbautomatischen Waffen auszusprechen. Megyn Kelly (Charlize Theron) hingegen schwankt noch. Sie hat alles für ihre Karriere geopfert und sich Ailes Wünschen gefügt. Noch ist sie nicht bereit, aus dem System auszusteigen. Keiner wird eine Nestbeschmutzerin und ein Fox-Gesicht wieder einzustellen. Kayla Pospisil (Margot Robbie) hofft hingegen noch auf die große Chance. Die demütigenden sexuellen Avancen von Aisles (John Lithgow) setzen jedoch auch ihr zu.


Gretchen Carlson ist die Mutter der #metoo-Bewegung. Die Miss Amerika des Jahres 1989 und Fernsehmoderatorin beim US-Fernsehsender Fox klagt nach ihrer Entlassung im Jahr 2016 gegen Senderchef Roger Ailes, der den Fernsehsender im Auftrag des ultrarechten australischen Medienzars Rupert Murdoch aufgebaut hatte. Carlson beschuldigt ihren Ex-Chef der sexuellen Belästigung.

Mehrere Frauen bekräftigten ihre Vorwürfe. Dass die Affäre nicht zu einem Aufschrei in der amerikanischen Öffentlichkeit führt, spiegelt die schon unter Präsident Barack Obama zu konstatierende tiefe Spaltung des Landes. Carlson gilt als publizistisches Aushängeschild des reaktionären Senders. Den demokratischen Senator Ted Kennedy beschimpft sie wegen seiner ablehnenden Haltung gegen den Irak-Krieg als Feind Amerikas.

Ähnlich ist angesehen Megyn Kelly, Spitzname 'Leggy Meggy', Topmoderatorin bei Fox News und ebenfalls Opfer sexueller Übergriffe durch Ailes. Sie provoziert die Zuschauer mit der These, der Weihnachtsmann könne nur eine weiße Hautfarbe haben. Während des Präsidentschaftswahlkampf 2015/16 greift sie den populistischen Kandidaten der Republikanischen Partei, Donald Trump, frontal wegen dessen sexistischen und frauenfeindlichen Tweeds und Äußerungen an. Er ist sich nicht zu schade, sie zu beschimpfen und auch noch den folgenden Shitstorm seiner Fans zu orchestrieren.

Fox einigt sich außergerichtlich mit Gretchen Carlson, die eine Verschwiegenheiterklärung unterschreibt. Der Film ist vielleicht der letzte Baustein ihres gut ausgeklügelten Feldzugs gegen das frauenfeindliche Machosystem. Regisseur M. Jay Roach ("Trumbo") nähert sich dem Skandal über das Schicksal von drei Frauen, blond, ehrgeizig und austauschbar, in unterschiedlichen Phasen ihrer Karriere.

Ein Jahr nach dem Fox-Skandal explodierte die Bombe um Hollywood-Mogul Harvey Weinstein. Der Prozess um die Anschuldigungen von Dutzenden Frauen wegen sexueller Belästigung beginnt passend zum Filmstart in den USA. Offenbar fühlt sich durch Carlsons Beispiel ein Journalist bemüßigt, den Gerüchten um den Produzenten auf den Grund zu gehen. Und seine Opfer sind bereit, ihr Schweigen zu brechen.

"Bombshell" erinnert nun mit einer klug konzipierten Geschichte und einem brillanten Darstellerinnen-Ensemble der Vorreiterin Carlson, die das Thema sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz auf die Tagesordnung setzt. Fox News steht für Millionen Unternehmen weltweit. Das Drama ist getragen von der Sympathie für die Frauen. Freundinnen oder Verbündete werden sie nicht. Und es sind natürlich alles toughe, gebildete Frauen, die sich wehrten und sich dies auch finanziell leisten konnten. Seine Brisanz verschenkt er, weil er die Systemfrage nur andeutet und sich durch die fehlende Einordnung der Haltungen von Carlson und Kelly vor der Frage drückt, warum der Skandal nicht zu einem allgemeinen Aufschrei führte. Aber vielleicht war die Zeit noch nicht reif und es bedurfte erst eines Präsidenten Trump, damit Millionen Frauen sagen, es reicht! Dann hätte der Frauenverächter der Frauenbewegung einen großen Dienst erwiesen.
Charlize Theron, Nicole Kidman & Margot Robbie in "Bombshell - Das Ende des Schweigens" (2019)
Wild Bunch Germany
Gretchen Carlson ist die Mutter der #metoo-Bewegung. Die Miss Amerika des Jahres 1989 und Fernsehmoderatorin beim US-Fernsehsender Fox klagte nach ihrer Entlassung im Jahre 2016...  Clip starten

Fox-News Fernsehmoderatorin Gretchen Carlson (Nicole Kidman) weiß, dass sie nichts mehr zu verlieren hat und ihre Karriere vor dem Aus steht.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de