News: Clubnews
RSS-Logo
Auf dem Vormarsch: RSS
Filminfos einfach und schnell
Für viele User ist RSS noch ein Fremdwort, doch tatsächlich stammt das erste dieser Formate bereits aus dem Jahr 1999. Doch was überhaupt ist "RSS"? Die Abkürzung steht für "Really Simple Syndication". Das RSS-Feed zeigt den Inhalt von Webseiten an, auf ein aufwendiges Layout wird dabei verzichtet. Jetzt gibt es auch Newsfeeds von Filmreporter.de. Nachrichten aus dem Film- und Starbereich ist die Stärke der etablierten Entertainmentseite.
12. Apr 2007: RSS-Feeds können mit Firefox in der aktuellen Version sowie dem Internet Explorer ab Version 7 gelesen werden. Komfortabler geht es allerdings mit speziellen RSS-Readern. Haben Sie ein Reader-Programm installiert, oder verfügen Sie bereits über ein RSS-fähiges Programm, müssen Sie nur auf RSS-Links klicken, um diese zu abonnieren. Jede Webpage, die über RSS verfügt, weist dieses Logo auf der rechten Seite auf.

Welche Vorteile bringt dies für den User? Sie müssen nun nicht mehr die Homepage aufrufen, sondern können das Wichtigste der Nachricht zuerst lesen, und dann entscheiden ob sich der Klick auf die Seite lohnt. Der Aufbau einer RSS-Seite besteht in der Regel aus der Überschrift, einem Textausschnitt, bei manchen RSS-Readern auch einem Bild, dem Erscheinungsdatum und dem Link zur vollständigen Nachricht.

Filmreporter.de bietet mehrere RSS-Feeds an. Damit haben Internetnutzer die Möglichkeit, sich einen Überblick über die neuesten News, Filmkritiken, Galerien oder Interviews zu verschaffen. Mit RSS-Feeds aus verschiedenen Quellen (Sport, Politik, Entertainment etc.) können Sie sich ihre eigene Nachrichten- und Promizentrale auf Ihrem Desktop aufbauen.
Andrea Niederfriniger, Filmreporter.de
2021