Filmreporter-RSS
©StudioCanal Germany, Marco Nagel

Ballon

OriginaltitelBallon
AlternativDer Ballon
GenreThriller
Land & Jahr Deutschland 2018
FSK & Länge ab 12 Jahren • 120 min.
MediumDVD (Kauffassung)
AnbieterStudioCanal Germany Home Entertainment
Verkaufsstart14.03.2019
RegieMichael Bully Herbig
DarstellerFriedrich Mücke, Karoline Schuch, David Kross, Alicia von Rittberg, Thomas Kretschmann, Jonas Holdenrieder
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
DVD Extras: Exklusives 20-minütiges Featurette: "Was für ein Aufwand: Ein Hintergrundbericht von den Dreharbeiten und den Zeitzeugen" • Weitere Featurettes: "Die Requisiten", "Die Nachbildung des Ballons", "Über die Geschichte" & "Über die Einbindung der Zeitzeugen" • Making of • B-Roll • Trailer • Wendecover

Michael 'Bully' Herbig wechselt ins ernste Fach

200 Bettlaken zu kaufen, das ist den Familien Strelzyks und Wetzels klar, ist ein enormes Risiko. In der Mangelwirtschaft der DDR des Jahres 1979 gehört Bettwäsche zur 'Bückware', die nur unter dem Ladentisch gegen gute Beziehungen zu den Verkäuferinnen zu haben ist. Doch die Familien verdrängen ihre Befürchtung, in eine Falle der Staatssicherheit (STASI) zu tappen.

Wenige Wochen zuvor scheitert der erste Fluchtversuch der Familien mit einem Heißluftballon. Sie können zwar entkommen, doch ihr selbst gebasteltes Gefährt lassen sie im hermetisch gesicherten und abgeriegelten Grenzgebiet Thüringens zurück. Nach dem Fund ist die Stasi alarmiert und leitet eine riesige Fahndungsaktion ein. Die Schnüffler sind überzeugt, es wird einen weiteren Fluchtversuch geben.

Obwohl sie kurz davor stehen, aufzufliegen, lassen sich die Familien Strelzyk und Wetzel nicht von ihrem verwegenen Plan abbringen, aus der DDR zu fliehen. In ihren Wohnzimmern nähen sie erneut Stoffbahnen zusammen, in den Garagen wird der Ballon schließlich zusammengesetzt. Schließlich fehlen nur noch die Gasflaschen, die jedoch aus den Regalen verschwunden sind. Aber der übliche DDR-Tauschhandel funktioniert.

Als die Stasi ihnen bereits dicht auf den Fersen ist, wagen die Familien den abenteuerlichen Flug. Vier Erwachsene und vier Kinder kauern sich auf vier Quadratmetern um vier Gasflaschen. Sie landen im Westen, wo die Familien als Helden gefeiert werden.
Ihre Story verkaufen die Strelzyks und Wetzels nach Hollywood. "Mit dem Wind nach Westen" feiert 1982 Premiere. Jetzt nimmt sich Michael 'Bully' Herbig für sein Thrillerdebüt dem Schicksal der Thüringer an, wobei er deren Geschichte dramatisiert und es mit der Vorlage nicht so genau nimmt. Das ist nicht weiter schlimm, ist die wahre Geschichte doch gut dokumentiert. Trotz der Vorhersagbarkeit des Finales - das Schicksal der beiden Familien ist schließlich den meisten Zuschauern bekannt - ist Herbig ein spannender Thriller gelungen, der vor allem bei der Beschreibung der DDR punktet. Nur bei der Darstellung der Staatsgewalt rutscht der Film streckenweise an die Grenze zur Karikatur.

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Trailer: 
Ballon: Der Trailer
200 Bettlaken von einem Kunden gekauft, die Stasi ist alarmiert. Nach einem gescheiterten Fluchtversuch finden die Grenzwächter einen geplatzten Heißballon.  Clip starten
Die dramatische Fluchtgeschichte nutzt Komikexperte Michael 'Bully' Herbig als Vorlage für sein Thrillerdebüt. mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2019 Filmreporter.de